Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Google-Mitarbeiter müssen Klos mit Eimern spülen

Problem mit Pumpanlage  

Google-Mitarbeiter müssen Klos mit Eimern ausspülen

06.02.2020, 18:27 Uhr | t-online.de, tme

München: Google-Mitarbeiter müssen Klos mit Eimern spülen. Google-Logo auf einer Fachmesse: In der Zentrale in München soll es ein Problem mit der Toilettenspülung gegeben haben (Symbolbild). (Quelle: imago images/FutureImage)

Google-Logo auf einer Fachmesse: In der Zentrale in München soll es ein Problem mit der Toilettenspülung gegeben haben (Symbolbild). (Quelle: FutureImage/imago images)

In der Zentrale von Google in München soll eine Technikpanne dafür gesorgt haben, dass die Toilettenspülung nicht mehr richtig funktionierte. Die Mitarbeiter mussten zwischenzeitig mit Eimer-Wasser nachhelfen.

Der Internetkonzern Google betreibt im Arnulfpark in München ein Entwicklerzentrum. Dort soll es wegen eines Problems mit der Haustechnik bereits Anfang Dezember zu einer Panne gekommen sein. Wie "tz" und "SZ" berichten, hat der Ausfall einer Pumpe dazu geführt, dass die Mitarbeiter vor Ort die Toiletten mit Wasser aus Eimer ausspülen mussten.

Denn Google nutze aus "umwelttechnischen Gründen", wie ein Konzern-Sprecher gegenüber der "tz" sagte, Wasser aus Regentanks für die Toilettenspülung. Lediglich wenn die Tanks leer seien würde Frischwasser verwendet. Die Umstellung erfolge automatisch.

Technik war ausgefallen

Weil es zu besagtem Zeitpunkt aber länger nicht geregnet hätte und die Pumpanlage kurzzeitig ausgefallen war, hätten die Google-Mitarbeiter zum Eimer greifen müssen, heißt es in den Berichten.

Der Sprecher betonte gegenüber der "tz" allerdings, dass der Vorfall "keinen Tag" gedauert habe und die Pumpe schnell wieder ausgetauscht wurde. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal