• Home
  • Regional
  • München
  • München: Feuerwehr hilft Familie im Urlaub in Italien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundeswehr warnt vor Chaos in MaliSymbolbild für einen TextDamit verbringt Buschmann Zeit im UrlaubSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Münchner Feuerwehr hilft bei Rettungseinsatz in Italien

Von t-online
Aktualisiert am 14.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Fahrzeug der Feuerwehr München im Einsatz: Münchner Leitstelle hilft bei Sprachbarrieren mit den italienischen Kollegen.
Fahrzeug der Feuerwehr München im Einsatz: Münchner Leitstelle hilft bei Sprachbarrieren mit den italienischen Kollegen. (Quelle: Ralph Peters/Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Münchner Familie hat ihren Urlaub am Gardasee verbracht – plötzlich bricht das Kind zusammen. Die Feuerwehr wird über Ländergrenzen hinweg alarmiert.

Sprachbarrieren im Urlaub sind meist nicht schlimm, da bleibt oft noch die Verständigung mit Händen und Füßen – doch was wenn der Notruf einen nicht versteht? So soll es einer Mutter aus München ergangen sein, deren Kind am Gardasee in Italien zusammen gebrochen ist und nicht mehr ansprechbar war. Sie hat den Notruf gewählt, verstand aber kein Wort. Das berichtet der BR.

In Sorge um ihr siebenjähriges Kind soll die Mutter daraufhin ihre Schwester in der bayerischen Landeshauptstadt angerufen haben. Diese habe die Münchner Feuerwehr um Hilfe gebeten. Die Leitstelle nutzte ihre Kontakte nach Südtirol und schilderte ihren Kollegen den Fall.

Als die Feuerwehr in Verona von der Notlage per Telefon aus Norditalien erfuhr, schickte sie einen Rettungswagen zum Gardasee. Das Kind kam ins Krankenhaus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ein Münchner schürft Gold in Alaska
Von Christof Paulus
FeuerwehrGardaseeItalien

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website