Sie sind hier: Home > Regional > München >

Polizei: Einsatzkonzept zur IAA hat sich bewährt

München  

Polizei: Einsatzkonzept zur IAA hat sich bewährt

12.09.2021, 15:10 Uhr | dpa

Polizei: Einsatzkonzept zur IAA hat sich bewährt. IAA Mobility - Proteste

Viele Teilnehmer stehen bei der Abschlusskundgebung. Foto: Matthias Balk/dpa (Quelle: dpa)

Die Münchner Polizei hat eine positive Gesamtbilanz der Automesse IAA Mobility gezogen. "Unser Einsatzkonzept hat sich bewährt", erklärte Polizeivizepräsident Michael Dibowski am Sonntag. Die meisten Veranstaltungen und Versammlungen seien ohne nennenswerte Störungen verlaufen.

Allerdings stimme es ihn nachdenklich, "dass in einigen Fällen notwendige polizeiliche Maßnahmen erst nach der Androhung oder dem Einsatz von Zwangsmitteln befolgt wurden", betonte Dibowski. Man dürfe aber nicht übersehen, "dass die überwiegende Mehrheit der Versammlungsteilnehmer einen friedlichen Protest gewählt und damit ihre Interessen demokratisch vertreten hat".

Am Rande mehrerer Aktionen von IAA-Gegnern war es zum Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray durch die Polizei gekommen. Aktivisten werfen ihr unnötige Gewalt und Einschüchterungsversuche vor. Dibowski betonte dagegen, man habe "nur dann polizeiliche Zwangsmaßnahmen getroffen, wenn es wirklich notwendig und die Situation nicht kommunikativ zu lösen war".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: