• Home
  • Regional
  • Nürnberg
  • Landkreis Hof: Lagerfeuer in Oberfranken löst Waldbrand aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Lagerfeuer in Oberfranken löst Waldbrand aus

Von dpa
Aktualisiert am 17.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Am Donnerstag rückte die Polizei in Köditz an (Symbolbild): Offenbar löste ein nicht ordentlich gelöschtes Lagerfeuer den Waldbrand aus.
Am Donnerstag rückte die Polizei in Köditz an (Symbolbild): Offenbar löste ein nicht ordentlich gelöschtes Lagerfeuer den Waldbrand aus. (Quelle: Patrick Pleul/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Oberfranken liegt die Waldbrandgefahr aktuell bei Stufe 4 von 5. Das hat Unbekannte offenbar nicht daran gestört, ein Lagerfeuer zu errichten – das nicht ordentlich gelöscht wurde und den Wald in Brand gesetzt hat.

Ein Lagerfeuer in Oberfranken hat einen kleinen Waldbrand ausgelöst – während Behörden in weiten Teilen Bayerns vor einer hohen Waldbrandgefahr warnen. Den Brand in Köditz (Landkreis Hof) hatte am Donnerstag ein Passant gemeldet, die Feuerwehr löschte die etwa 5.000 Quadratmeter große Fläche. Die Polizei vermutet laut Mitteilung vom Freitag, dass Unbekannte ein Lagerfeuer gemacht und dieses nicht ordentlich gelöscht hatten.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) appellierte an die Bevölkerung, sich in den Wäldern vorsichtig zu verhalten und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Auch in Wiesen geparkte Autos mit heißen Auspuffanlagen oder Glasflaschen können ausreichen, um ein Feuer auszulösen.

Bestens für frühzeitige Erkennung und Bekämpfung gerüstet

In Ober-, Mittel- und Unterfranken, Oberbayern, Oberpfalz und Schwaben werden die Wälder am Wochenende mit Flugzeugen beobachtet. "Bayern ist sowohl für die frühzeitige Erkennung als auch für die Bekämpfung von Waldbränden bestens gerüstet", sagte Herrmann. Im Brandfall könne auch mit Hubschraubern gelöscht werden - an 18 Standorten stehen dafür laut Minister rund 50 Löschwasserbehälter mit bis zu 5000 Litern Fassungsvermögen bereit.

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes zeigt in weiten Teilen Bayerns ein hohes Risiko, vor allem am Sonntag wird in Nordbayern meist Stufe 5 von 5 erreicht, im Süden oft 4 von 5.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
29-Jähriger nach Messer-Attacke in Krankenhaus – Täter flüchtig
  • Lars Wienand
Von Meike Kreil, Lars Wienand
DeutschlandFeuerwehrOberfrankenPolizeiWaldbrand

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website