Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

Nürnberg; Polizei stoppt getuntes Auto und kassiert Bugeld


Das schaut Nürnberg auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

"Massives Dröhnen": Polizei stoppt getuntes Auto und kassiert Bußgeld

Von dpa, krei

Aktualisiert am 05.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Mehr Bass geht nicht: Die Polizei Mittelfranken hielt einen Fahrer mit überdimensionaler Musikanlage auf.
Die Polizei Mittelfranken hielt einen Fahrer mit überdimensionaler Musikanlage auf. (Quelle: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ohrenbetäubender Bass: Ein Autofahrer hatte in Nürnberg die Musikanlage so laut aufgedreht, dass ein Polizeiwagen in der Nähe vibrierte. Prompt folgte das Bußgeld.

Vibrierende Kugelschreiber auf der Ablage, Störlinien auf dem Bildschirm und Schallwellen, die die Körper der Polizisten durchströmten: Ein getuntes Auto mit ohrenbetäubender Musik ist einer Streife in Nürnberg aufgefallen.

Schon mehrere Minuten bevor die Quelle des dröhnenden Basses zu sehen war, nahmen die Beamten die Schallwellen in ihrem eigenen Fahrzeug wahr, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. In dem kontrollierten Auto hätte die Streife anstelle der Rückbank eine bis an die Decke ragende Musikanlage entdeckt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Da an dem Fahrzeug nach Angaben der Polizei keine technischen Mängel gefunden wurden, sei es lediglich wegen der zu laut aufgedrehten Musikanlage zu einem Bußgeld von 160 Euro gekommen.

"Schöne Autos und besondere Musikanlagen können gerne gezeigt werden – aber eben bitte im Rahmen des Erlaubten und so, dass kein anderer dadurch gestört wird", schrieb die Polizei auf Facebook. Der Fahrer des getunten Wagens habe bei der Kontrolle Ende September Einsicht gezeigt und für die Zukunft Besserung gelobt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
BußgeldMittelfrankenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website