t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalNürnberg

Flughafen Nürnberg – Sommerflugplan: Das sind die Direktziele


Ansturm erwartet
Sommerflugplan: Das sind die Direktziele ab dem Flughafen Nürnberg

Von t-online, krei

30.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Albrecht-Dürer-Airport (Symbolbild): Welche Auswirkungen hat der angekündigte Streik auf den Nürnberger Flughafen?Vergrößern des BildesAlbrecht-Dürer-Airport: 177.000 Passagiere erwarten die Verantwortlichen in den Osterferien. (Quelle: Meike Kreil)
Auf WhatsApp teilen

Es ist die erste große Reisewelle des Jahres: Der Flughafen Nürnberg wappnet sich für den Oster-Ansturm. Was Passagiere beachten sollten – und welche Direktziele die Fluglinien ansteuern.

Bei diesem Regenwetter wollen viele einfach nur noch weg: in die Sonne, an den Strand, ans Meer. Beste Gelegenheit dazu bieten die Osterferien, die nächste Woche in Bayern beginnen. Am Albrecht-Dürer-Airport erwarten die Verantwortlichen dann die erste große Reisewelle des Jahres, sie rechnen vom 31. März bis 16. April mit 177.000 Passagieren. Das seien etwas mehr als im Vorjahr, als 156.000 Passagiere gezählt wurden. Höhepunkt dürfte wohl der 7. April werden: An dem Freitag plant der Flughafen mit 11.400 Reisenden.

Die meisten zieht es nach Antalya, Mallorca, Hurghada oder Barcelona. Reiseexperten empfehlen den Passagieren, zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein – mit allen notwendigen Unterlagen griffbereit. Um dem Ansturm gerecht zu werden, seien über die Wintermonate 60 neue Mitarbeitende eingestellt worden, erklärt Geschäftsführer Michael Hupe. "Die Osterferien sind das Warmlaufen vor der Sommerreisewelle."

Sommerflugplan am Flughafen Nürnberg mit 65 Direktzielen

Seit dieser Woche gilt außerdem der Sommerflugplan. 65 Ziele lassen sich von Nürnberg aus direkt anfliegen. Dies sei ein Flugangebot auf Vor-Pandemie-Niveau, so Hupe.

Neue Ziele sind nicht dabei. Die Airlines setzen vielmehr auf Altbewährtes. Mehr denn je sei die Türkei auf den Tourismus angewiesen, heißt es in der Mitteilung des Flughafens Nürnberg. Die beliebten Urlaubsregionen seien von den Folgen der Erdbebenkatastrophe nicht betroffen.

Ansonsten geht es nonstop unter anderem nach Spanien, auf die Kanaren, Italien oder Griechenland. Wer abseits der altbekannten Touristenhochburgen etwas Neues entdecken will, ist etwa im litauischen Vilnius oder in Skopje in Nordmazedonien gut aufgehoben. Auch nach Tirana in Albanien, Tuzla in Bosnien und Herzegowina sowie Sofia in Bulgarien gibt es Direktflüge. Daneben locken viele weitere Ziele in die große, weite Welt.

Verwendete Quellen
  • airport-nuernberg.de: Mitteilung vom 24.3.23 und 29.3.23 und Flugplan
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website