t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Nürnberg: Diese vier Bäckereien mit Tradition backen noch handwerklich


Diese Bäckereien in Nürnberg backen noch handwerklich


Aktualisiert am 20.01.2024Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 0299770490Vergrößern des Bildes
Ein Bäcker schiebt Brot in den Ofen (Archivbild): Auch in Nürnberg gibt es noch echte Handwerksbäckereien. (Quelle: IMAGO/imageBROKER/Unai Huizi/imago)

Knuspriges Brot und frische Brötchen direkt aus der Backstube. Kleine Bäcker sind in Nürnberg seltener geworden, doch es gibt sie noch. t-online hat die Geheimtipps.

Für viele beginnt so das perfekte Wochenende: Ausschlafen und dann geht es zum Bäcker, um Brötchen oder Brot fürs Frühstück zu besorgen. Oft landet man in Nürnberg dann bei den Filialen großer Bäckerketten. Die findet man in der Stadt mittlerweile buchstäblich an jeder Ecke.

Doch das muss nicht sein – es gibt sie nämlich noch, die Handwerker unter den Bäckern. Wo wird also noch gebacken wie früher und wann haben die Bäckereien geöffnet? t-online hat die Geheimtipps zusammengefasst.

Hildes Backwut – Backwaren wie früher

Unseren Überblick beginnen wir im Stadtteil Gleißhammer – dort sorgt seit Jahren Bäcker Johannes Schwarz für Gaumenfreunden. Obwohl er eigentlich etwas komplett anderes gelernt hatte, entschied er sich eines Tages, Bäcker zu werden. Seit 2008 ist er selbstständig, Backmischungen und Fertigprodukte sucht man in seinen Regalen vergebens – und das bringt Schwarz und Hildes Backwut großen Erfolg.

Seine Laugenstangen, die er zum Beispiel mit Oliven oder türkischer Salami und viel Käse belegt, oder seine Schokocroissants, sind längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Dass das in Zeiten des Bäckersterbens einmal so kommt, haben ihm am Anfang wenige zugetraut. Schwarz sagte einmal zu einem t-online Reporter, dass er ausgelacht worden sei, als er einen Kredit für einen neuen Backofen aufnehmen wollte.

Kleiner Wermutstropfen: Schwarz und sein Team backen inzwischen nicht mehr in Nürnberg. Weil der Inhaber des Hauses, in dem die Backstube untergebracht war, die Bäckerei kündigte, wird jetzt in Postbauer-Heng gebacken. Aber die Backwaren von Hildes Backwut gibt es natürlich noch in Nürnberg – sogar in zwei Filialen.

Hildes Backwut – Peterstraße 66 in Gleishammer (unmittelbar neben der alten Backstube):

  • Montag – Freitag: 6 Uhr bis 18 Uhr
  • Samstag: 6 bis 14 Uhr
Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Kriemhildes Backwut – Wodanstraße 70 im Nibelungenviertel (die zweite Filiale):

  • Montag – Freitag: 7 bis 18 Uhr
  • Samstag: 7 bis 16 Uhr

Mittlerweile beziehen sogar mehrere Läden in verschiedenen Stadtteilen die Backwaren von Hildes Backwut und verkaufen diese dort weiter.

Bistro West – Adam-Klein-Straße 6 in Gostenhof:

  • Montag – Samstag: 8 bis 18 Uhr

Kirschgarten – Kirchenweg 28 in St. Johannis:

  • Montag – Freitag: 7 bis 19 Uhr
  • Samstag: 7 bis 14.30 Uhr

Die Nordstadt-Bäcker – Mehrere Handwerksbäcker unter einem Dach

Eine ganz besondere Bäckerei finden die Bewohner der Nordstadt in der Pirckheimer Straße. Dort haben sich die letzten verbleibenden, selbst backenden Bäckereien der umliegenden Stadtviertel zusammengeschlossen. Sie verkaufen seit 2018 ihre Backwaren in einem gemeinsamen Laden.

Daran beteiligt sind die Bäcker Markus Döllner und Christian Albert. Bis 2020 war auch Bäcker- und Konditormeister Uwe Walzel dabei, doch der zog sich aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Sowohl die Bäckerei von Döllner als auch die von Albert besteht schon seit Jahrzehnten, teils sind die Betriebe seit Generationen in Familienbesitz. Fazit zu den Nordstadtbäckern: Hier wird Handwerkskunst gelebt, probieren lohnt sich.

Nordstadtbäcker – Pirckheimer Straße 98 im Stadtteil Gärten hinter der Veste:

  • Montag – Freitag: 6 bis 18 Uhr
  • Samstag: 6 bis 13 Uhr
  • Sonntag: 7.30 bis 16.30 Uhr
Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Übrigens betreiben beide Bäcker auch noch ihre eigenen Filialen.

Bäckerei Albert – Parkstraße 10 im Stadtteil Maxfeld:

  • Dienstag – Freitag: 6 bis 18 Uhr
  • Samstag: 6 bis 12:30 Uhr
Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Bäckerei und Konditorei Döllner – Kleinreuther Weg 149 in den Stadtteilen Kleinreuth / Thon

  • Montag – Freitag: 6 bis 18 Uhr
  • Samstag: 6 bis 13 Uhr
  • Sonntag: 8 bis 11 Uhr

Bäckerei Steingruber – gebacken wird nach überlieferten Familienrezepten

Der nächste Geheimtipp findet sich im Stadtteil Schweinau. Seit 1934 wird in der Bäckerei Steingruber gebacken. Jörg Steingruber führt den Betrieb in der dritten Generation und backt zusammen mit seinem Team nach überlieferten Familienrezepten. "Ich schlage mir für Sie gerne die Nacht um die Ohren, damit Sie ab 5.30 Uhr was Ordentliches zu beißen bekommen", schreibt Steingruber auf der Website.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Hier findet man beispielsweise knusprige Brötchen, würzige Brote und zur Weihnachtszeit auch Lebkuchen. Der Frühstückstisch sollte also, nachdem man die Bäckerei besucht hat, gut gefüllt sein.

Bäckerei und Konditorei Steingruber – Schweinauer Hauptstraße 27 im Stadtteil Schweinau:

  • Montag – Freitag: 5.30 bis 18 Uhr
  • Samstag: 5.30 bis 13 Uhr

Bäckerei Woitinek – Familie backt seit mehr als 100 Jahren

Auch weit im Nürnberger Süden – in der Gartenstadt – muss niemand auf frische Backwaren verzichten. Besonders beliebt ist die Bäckerei Woitinek. Auf der Website heißt es, dass die Familie Woitinek bereits seit 100 Jahren backt.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Auch heute wird in der Gartenstadt noch nach alter Tradition gebacken. Im Sortiment finden sich neben rustikalem Bauernbrot und knusprigen Kaiserbrötchen auch süße Apfeltaschen.

Bäckerei Woitinek – Saarbrückener Straße 4 im Stadtteil Gartenstadt:

  • Montag bis Freitag: 5 bis 18 Uhr
  • Samstag: 5 bis 13 Uhr
Verwendete Quellen
  • hildesbackwut.de
  • baeckerei-albert.de: "Die Nordstadt-Bäcker"
  • baeckereidoellner.de
  • steingruber.de
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website