t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Corona/Nürnberg: Enttäuschung nach Absage von Christkindlesmarkt


Nürnberger Christkindlesmarkt abgesagt – "schwerer Schlag"

Von t-online, tme

19.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Der Nürnberger Christkindlesmarkt im Jahr 2019 (Archivbild): Der Markt muss auch in diesem Jahr wegen Corona abgesagt werden.Vergrößern des BildesDer Nürnberger Christkindlesmarkt im Jahr 2019 (Archivbild): Der Markt muss auch in diesem Jahr wegen Corona abgesagt werden. (Quelle: Karmann/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Nach der Absage von allen Weihnachtsmärkten in Bayern macht sich in Nürnberg Enttäuschung breit. Hier hatte man bis zuletzt gehofft, den weltberühmten Christkindlesmarkt durchführen zu können.

Am Montag hatten die Verantwortlichen des Nürnberger Christkindlesmarktes auf einer Pressekonferenz noch verschärfte Corona-Regeln verkündet, mit denen der bekannte Weihnachtsmarkt trotz der angespannten Corona-Situation in Bayern hätte stattfinden sollen.

Doch am Freitag dann die Kehrtwende: Bayern Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verkündete wegen der dramatischen Lage, dass alle Weihnachtsmärkte im Freistaat abgesagt werden. Damit war klar: Der weltberühmte Christkindlesmarkt in Nürnberg fällt auch 2021 aus.

In Nürnberg ist man darüber enttäuscht. "Wir haben lange gehofft und daran gewissenhaft gearbeitet, den Christkindlesmarkt 2021 veranstalten zu können. Doch die landesweiten Vorgaben sind eindeutig", sagte Oberbürgermeister Marcus König am Freitag in einer Mitteilung.

Nürnberger Christkindlesmarkt abgesagt: Händler entsetzt

"Für die Standbetreiberinnen und -betreiber ist die Absage ein schwerer Schlag", sagt Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas. Nun müssten die von Bund und Land angekündigten Hilfen "schnell und unbürokratisch" fließen. Eigentlich waren die Buden in Nürnberg schon fast fertig aufgebaut – entsprechend entsetzt seien die Händler, schreibt der BR.

"Jetzt können wir wieder einpacken. Das ist ein riesiger finanzieller Verlust", wird einer der Händler im BR zitiert. "Hätten sie sich das nicht eher überlegen können?", fragt eine andere Händlerin. Entsprechend traurig reagieren auch die Nutzer auf Twitter. "Bitter", kommentiert einer unter eines Nachrichtenbeitrages zur Absage. Es gibt aber auch Verständnis. "Späte, aber richtige Entscheidung", meinte etwa ein anderer Nutzer.

Eigentlich hätte der Markt am 26. November eröffnen und bis zum 23. Dezember Weihnachtsstimmung in Nürnberg verbreiten sollen. Auch die Eröffnung des Marktes durch das Nürnberger Christkind, der sogenannte Prolog, fällt nun aus.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website