Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Kobe Bryant: Vom egozentrischen Alleinunterhalter zur bewunderten Legende


Zum Tod von Kobe Bryant  

Bei ihm wurden selbst die größten Stars noch mal zu Teenagern

27.01.2020, 16:34 Uhr
Kobe Bryant: Vom egozentrischen Alleinunterhalter zur bewunderten Legende . NBA-Legende: Kobe Bryant prägte den Sport 20 Jahre lang. (Quelle: imago images)

NBA-Legende: Kobe Bryant prägte den Sport 20 Jahre lang. (Quelle: imago images)

Mit Kobe Bryant verliert der Sport eine Persönlichkeit, dessen Bedeutung weit über den Basketballplatz hinausgeht. Denn er machte Höhen und Tiefen durch – und wuchs an ihnen.

Zwei Jahrzehnte bei den Los Angeles Lakers, fünf Meisterschaften, zwei Mal Olympia-Gold, Bestmarken über Bestmarken – aber es war mehr, das diesen Kobe Bryant uns allen so nahegebracht hat. Denn die Entwicklung, die er seit seinem ersten NBA-Spiel 1996 vollzogen hat, war einmalig. Und genau dafür wird dieser Kobe Bryant unvergessen bleiben. Mehr als für jeden Korb, jeden Rekord, jeden Titel. 

Auf dem Platz: Vom 18-jährigen vorlauten Neuling zum egozentrischen Alleinunterhalter zum Teamleader zur bewunderten Legende. Ein Besessener, begnadet, getrieben, manisch. Der Spieler der NBA-Geschichte, der seinem Idol, dem unerreichten Michael Jordan, am nächsten kam. 

Ein Lob von Kobe war der Ritterschlag

Privat: Ein Selbstfindungstrip, von der Hochzeit mit seiner geliebten Vanessa, über die jahrelang die Beziehung zu den Eltern in die Brüche ging, zum Ehebrecher, der durch einen Fehler beinahe alles verlor, zum geläuterten Familienvater, dessen vier Töchter sein Ein und Alles waren.

Und: Eine Lichtgestalt, bewundert über den Basketball hinaus. Einer, der schon vor seinem Karriereende zu einer Art "Elder Statesman" des Sports wurde. Superstars aus dem Fußball, aus der Formel 1, aus dem Tennis, millionenschwere Unternehmer, Politiker, berühmte Filmstars oder Musiker – sie alle wurden noch mal zu Teenagern, wenn sie "Kobe" treffen durften. Junge Spieler suchten seinen Rat, seine Anleitung, ein Lob von ihm? Der Ritterschlag. Er wurde respektiert und geachtet, er war Idol und Vorbild.

Von seiner Kindheit in Italien über die Erfolgsjahre bei den Lakers im Duo mit Shaquille O’Neal über sein unfassbares 81-Punkte-Spiel gegen die Toronto Raptors 2006 bis zu diesem 12. April 2013, als ihm im Spiel gegen die Golden State Warriors Minuten vor Schluss die Achillessehne riss, er auf die Zähne biss und mit schmerzverzerrtem Gesicht noch zwei Freiwürfe verwandelte – die Geschichten aus seiner Karriere kennt jeder Basketballfan. Denn dieser Kobe Bryant ist vor unseren Augen erwachsen geworden. Als Sportler, als Persönlichkeit, als Mensch. 

Und genau dafür wird Kobe Bryant unvergessen bleiben. Mehr als für jeden Korb, jeden Rekord, jeden Titel.

Sehen Sie oben im Video die spektakulärsten NBA-Momente von Kobe Bryant.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal