Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Abraham-Sieg sorgt für Diskussionen – "Nielsen ist beschissen worden"

"Er ist beschissen worden"  

Box-Eklat: Abraham-Sieg sorgt für Diskussionen

29.04.2018, 10:49 Uhr | sid, dd, t-online.de

Boxen: Abraham-Sieg sorgt für Diskussionen – "Nielsen ist beschissen worden". Umstrittener Sieg: Arthur Abraham feiert seinen Erfolg gegen Patrick Nielsen. (Quelle: dpa)

Umstrittener Sieg: Arthur Abraham feiert seinen Erfolg gegen Patrick Nielsen. (Quelle: dpa)

Ex-Weltmeister Arthur Abraham hat den dänischen Profiboxer Patrick Nielsen in einem Kampf um eine WM-Qualifikation geschlagen – dank eines umstrittenen Urteils.

Der 38 Jahre alte Supermittelgewichtler aus Berlin hatte am Samstag in der Baden-Arena von Offenburg große Mühe gegen den elf Jahre jüngeren Dänen, den ein Punktrichter mit 114:113 vorne sah. Die übrigen beiden Referees stimmten jeweils 116:111 für Abraham, der traditionell zu passiv startete. 

Das Urteil sorgte direkt danach für Diskussionen. "Das Urteil ist nicht vertretbar. Bis zur sechsten Runde war Nielsen bis auf eine Runde immer vorne," sagte Sport-1-Experte Graciano Rocchigiani. Nielsen begann stark, mit zunehmender Dauer des Kampfes kam Abraham aber besser zurecht. In der zehnten Runde wurde Nielsen angezählt. 

Nielsen protestierte nach dem Urteil

Trotzdem sorgten die deutlichen 116:111-Wertungen für Verwunderung. Rocchigiani betonte, auch nach Abrahams Erstarken habe "Nielsen sicher noch die eine oder andere Runde gewonnen." "Rocky" wurde noch deutlicher: "Der Däne ist beschissen worden." Nielsen verließ aus Protest gegen die Wertung schnell den Ring und zog sich in die Kabine zurück.

Direkt nach dem Kampf: Auch Nielsen jubelt siegessicher in den Armen seines Betreuers. (Quelle: dpa)Direkt nach dem Kampf: Auch Nielsen jubelt siegessicher in den Armen seines Betreuers. (Quelle: dpa)

Zum Karriereende könnte Abraham noch einmal ein WM-Kampf gegen seinen ehemaligen Bezwinger Gilberto Ramirez aus Mexiko oder seinen Stall-Kollegen Tyron Zeuge winken. Vor dem Sieg gegen Nielsen hatte Abraham, der seine WM-Titel in den maßgeblichen Verbänden IBF und WBO 16 Mal verteidigte, vor neun Monaten gegen den Briten Chris Eubank junior eine Niederlage kassiert.

"Das ist ein Geschenk für meinen Trainer", sagte Abraham nach seinem glücklichen Sieg. Sein Coach Ulli Wegner, der den Berliner Profiboxer mit armenischen Wurzeln seit Jahren betreut, hatte am Donnerstag seinen 76. Geburtstag gefeiert. Abraham feierte den 47. Sieg im 53. Kampf.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal