Sie sind hier: Home > Sport > Eishockey WM >

Eishockey: Medizinischer Notfall und Spielabbruch bei Kölner Haien

"Schlimmes Ereignis"  

Medizinischer Notfall: Spielabbruch bei Eishockey-Spiel in Köln

08.12.2019, 19:27 Uhr | dpa, sid

Eishockey: Medizinischer Notfall und Spielabbruch bei Kölner Haien. Musset das vorzeitige Ende der Partie bekanntgeben: Kölns Geschäftsführer Philipp Walter. (Quelle: imago images/osnapix)

Musset das vorzeitige Ende der Partie bekanntgeben: Kölns Geschäftsführer Philipp Walter. (Quelle: osnapix/imago images)

Beim Eishockey-Spiel zwischen den Kölner Haien und den Nürnberg Ice Tigers kam es am Sonntag zu einem Rettungseinsatz. Kurz nach Spielbeginn ereignete sich der Vorfall. Das Spiel konnte anschließend nicht fortgeführt werden.

Ein medizinischer Notfall hat am Sonntag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum Abbruch des Duells der Kölner Haie mit den Nürnberg Ice Tigers geführt. Nach 2:45 Minuten wurde die Begegnung in der Lanxess Arena zunächst unterbrochen, Sanitäter waren auf der Tribüne im Einsatz. Etwa eine halbe Stunde später wurde der Abbruch des Spiels beschlossen, Näheres zum Vorfall wurde zunächst nicht bekannt. Die Kölner Haie schrieben via Twitter von einem "schlimmen Ereignis".

"Aufgrund eines schwerwiegenden Notfalls in der Arena sehen wir uns außerstande, die Partie fortzuführen", sagte Haie-Geschäftsführer Philipp Walter in einer Hallen-Durchsage unter Applaus der Zuschauer. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit den Ice Tigers und den Schiedsrichtern. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

 
"Die Kölner Haie möchten sich für das Verständnis und Mitgefühl der Fans bedanken", twitterte der Verein. Über den Nachholtermin soll in den kommenden Tagen informiert werden.

Verwendete Quellen:
  • Aus Material der Nachrichtenagenturen dpa und sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal