• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Eishockey WM
  • NHL: Eishockey-Torwart Iwan Fedotow in Russland festgenommen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier drohen ÜberschwemmungenSymbolbild für einen TextUrteil: Frau kurz nach Hochzeit ermordetSymbolbild für einen TextNeue Hürde für Windräder geplantSymbolbild für einen TextWirbel um Nazi-Striplokal in BayernSymbolbild für einen TextSchauspielerin Eva-Maria Hagen ist totSymbolbild für einen TextNach Unglück: Bahn sperrt StreckenSymbolbild für einen TextEmma Watson kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextMann erschreckt Kuh – Tier totSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex-TennisprofiSymbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextRäuber verbrennen FluchtfahrzeugSymbolbild für einen Watson TeaserEintracht schnappt sich Star-KickerSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Eishockey-Torwart in Russland festgenommen

Von t-online, MEM

02.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Iwan Fedotow: Der russische Eishockey-Torwart wurde wohl festgenommen.
Iwan Fedotow: Der russische Eishockey-Torwart wurde wohl festgenommen. (Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er wollte die kommende Saison in der NHL spielen. Doch: Der Eishockey-Torwart Iwan Fedotow wurde in Russland festgenommen.

Iwan Fedotow ist russischer Eishockey-Nationaltorhüter. Eigentlich wollte er in der kommenden Saison (ab dem 11. Oktober) in die NHL wechseln, doch nun wurde er angeblich in St. Petersburg festgenommen, wie die russische Online-Zeitung "Fontanka" berichtet. Grund dafür soll sein, dass er sich wohl dem Militärdienst verweigert hat. Demnach soll er nach der Festnahme in das Einberufungsbüro der russischen Armee gebracht worden sein.

Fedotow, der 2015 von den Philadelphia Flyers gedraftet wurde und dort zur kommenden Spielzeit hätte starten sollen, war zuletzt für ZSKA Moskau aktiv. Der Verein soll laut "The Hockey News" eine enge Verbindung zur russischen Armee haben. Zudem befindet sich der Verein im Besitz des Ölkonzerns Rosneft, der mehrheitlich der russischen Regierung gehört.

Spannungen zwischen den Eishockey-Ligen

Andere Quellen, unter anderem der freie Eishockey-Journalist Aivis Kalnins, berichten, dass Fedotow so gezwungen werden soll, einen neuen Vertrag bei ZSKA Moskau zu unterschreiben, um nicht in die NHL zu wechseln. Den Vertrag bei den Philadelphia Flyers hatte Fedotow im Mai unterschrieben. Der Klub hat sich bisher noch nicht öffentlich geäußert.

Momentan gibt es aufgrund des Krieges in der Ukraine Spannungen zwischen der NHL und der russischen Eishockey-Liga KHL. Fedotow hat zuletzt Silber mit Russland bei den Olympischen Spielen in Peking geholt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Russland
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website