Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1: Max Verstappen erklärt seinen Interview-Boykott gegen Sky


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für einen TextExperte: China muss Covid-Strategie ändernSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextFall Maddie: Neuer Haftbefehl erlassenSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextBayern verpflichtet Talent aus SpanienSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextHackerangriff auf Uni – IT lahmgelegtSymbolbild für einen Watson TeaserHit-Serie: Fans finden seltsames DetailSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Max Verstappen erklärt seinen Interview-Boykott

Von dpa
Aktualisiert am 31.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Max Verstappen: Er holte sich den Sieg in Mexiko und erklärte dann sein Handeln in Bezug auf einen Sender.
Max Verstappen: Er holte sich den Sieg in Mexiko und erklärte dann sein Handeln in Bezug auf einen Sender.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Max Verstappen durfte sich in Mexiko über seinen 14. Saisonsieg freuen. Danach erläuterte er, warum er dem Sender Sky keine Interviews mehr geben will.

Max Verstappen hat seinen Interview-Boykott gegenüber dem Sender Sky aus seiner Sicht erklärt. Er fühle sich speziell von einem Reporter des Senders – einen Namen nannte er nicht – respektlos behandelt. Nicht erst seit dem Wochenende beim Großen Preis von Mexiko, sondern das ganze Jahr.

"An einem gewissen Punkt ist es genug", sagte Verstappen nach seinem 14. Saisonsieg, mit dem er alleiniger Rekordhalter ist: "Deswegen antworte ich nicht mehr."

Spielt das letzte Rennen der vergangenen Saison eine Rolle?

Medienberichten zufolge soll es um einen Kollegen des britischen Teams von Rechteinhaber Sky gehen. Dabei sollen unter anderem Äußerungen mit Bezug auf das umstrittene Finale der vergangenen Saison eine Rolle spielen.

Damals hatte der danach abgesetzte Rennleiter Michael Masi dafür gesorgt, dass Verstappen in der letzten Runde des letzten Rennens das entscheidende Überholmanöver vorbei am britischen Rekordweltmeister Lewis Hamilton machen konnte. Verstappen hatte dadurch den ersten von mittlerweile zwei WM-Fahrertiteln gewonnen.

Red Bulls Teamchef Christian Horner soll in Mexiko-Stadt auch einen Boykott für das gesamte Team gegenüber dem Sender ausgegeben haben.

Verstappen sprach zudem über die Gefahr, die von den sozialen Netzwerken ausgehe, und bezeichnete diese als "giftigen Ort". Weil der Sport populärer geworden sei, würden ihn mehr Menschen sehen und darüber schreiben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
Max VerstappenMexiko
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website