t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFormel 1

Auch Vettel gratuliert Hamilton nach Rekordsieg


Formel 1
Auch Vettel gratuliert Hamilton nach Rekordsieg

Von dpa
Aktualisiert am 08.07.2024Lesedauer: 1 Min.
Großer Preis von GroßbritannienVergrößern des BildesMercedes-Pilot Lewis Hamilton jubelt nach seinem Sieg in Silverstone. (Quelle: Andrew Matthews/PA Wire/dpa/dpa-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Der Ex-Rivale aus Deutschland verneigt sich vor Lewis Hamilton. Via Instagram gratuliert Sebastian Vettel. Er ist nicht allein.

Auch sein ehemaliger deutscher Titelrivale Sebastian Vettel hat Lewis Hamilton nach dessen historischem Sieg bei seinem Formel-1-Heimrennen in Silverstone gratuliert. "Goat", schrieb Vettel bei Instagram Story zu einem Foto, das den britischen Rekordweltmeister mit dem Union Jack jubelnd zeigte - G.O.A.T. ist die englische Abkürzung für "Größter aller Zeiten".

Hamilton gewann nach einer beeindruckenden Leistung den Großen Preis von Großbritannien. Es war sein neunter Sieg in Silverstone. So viele gelangen keinem anderen Fahrer in der Königsklasse des Motorsports auf ein und derselben Strecke.

Hamilton: Einer meiner wichtigsten Siege

Insgesamt war es der 104. Grand-Prix-Erfolg für ihn. 945 Tage musste der siebenmalige Weltmeister von Mercedes aber darauf warten. "Epischer Sieg!!", schrieb Hamiltons ehemalige Personal-Trainerin Angela Cullen bei Instagram. Die britische Zeitung "Daily Mail" krönte Hamilton zum "König von Silverstone".

"Das war einer der wichtigsten Siege überhaupt für mich", sagte Hamilton selbst. "Ich hatte so tolle Momente in meiner Karriere, aber in den letzten zweieinhalb Jahren war ich nicht mal in der Nähe eines Sieges."

Den bis Silverstone letzten Erfolg hatte er am 5. Dezember 2021 in Saudi-Arabien geschafft. Dass es nun im letzten Rennen für Mercedes in Silverstone klappte, machte die große Hamilton-Party vor 164.000 Zuschauern perfekt. Ab 2025 fährt Hamilton für Ferrari, wo Vettel einst vergeblich versucht hatte, nach seinen vier Titeln mit Red Bull Weltmeister zu werden.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website