t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFormel 1

Formel 1: Die "besondere Liebesbeziehung" von Hamilton und Silverstone


Nach Sieg von Lewis Hamilton
"Eine besondere Liebesbeziehung"

Von dpa, t-online, MEM

08.07.2024Lesedauer: 3 Min.
Lewis Hamilton: Er hat in Silverstone gewonnen.Vergrößern des BildesLewis Hamilton: Er hat in Silverstone gewonnen. (Quelle: IMAGO/Jay Hirano/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Er hat nicht aufgegeben und durfte beim Großen Preis von Großbritannien jubeln. Nun wird Lewis Hamilton auch von der internationalen Presse gefeiert.

Lewis Hamilton triumphierte in Silverstone und stand nach 945 Tagen erstmals wieder ganz oben auf dem Treppchen. Ein emotionaler Moment für den Mercedes-Piloten. Er schrieb im Anschluss an seinen Sieg auf Instagram: "Ein großes Lob an das Team. Jeder in der Garage und in der Fabrik hat lange und hart für dieses Ergebnis gearbeitet. Am wichtigsten ist, dass wir die Hoffnung nicht verloren haben. Wir haben nicht aufgegeben."

Dann betonte der Rekordweltmeister: "Das passiert, wenn man weitermacht." Auch die internationale Presse widmete sich dem 39-Jährigen und kommentierte den Moment der Silberpfeile.

Großbritannien

"The Sun": "Lewis Hamilton bricht in Tränen aus, als er beim packenden Großen Preis von Großbritannien Geschichte schreibt. (...) Jeden Fan riss es aus den Sitzen, als Hamilton die Ziellinie überquerte."

"Daily Mail": "Es gab Tränen der Freude und Erleichterung bei Lewis Hamilton (...) Nach 945 langen Tagen fuhr Hamilton zum 104. Sieg seiner Karriere."

"The Guardian": "Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von Großbritannien mit einer kraftvollen und historischen Fahrt bei äußerst schwierigen Bedingungen in Silverstone und beendete damit endlich seine zweieinhalbjährige Dürre. In einem bemerkenswerten Rennen zeigte Hamilton eine grandiose Leistung, (...)."

"The Independent": "Um ein Synonym für den erfolgreichsten Fahrer der Formel 1 zu verwenden: Er steigt immer noch auf. (...) Es waren Träume von Tagen wie diesem, inmitten der Verfehlungen in den vergangenen 31 Monaten, die ihn weitermachen ließen."

"Mirror": "Am Ende eines verregneten Rennens teilten sich die Wolken und die Sonne kam wieder heraus. Sie tauchte die Strecke in Sonnenschein, als Hamilton die Zielflagge passierte und er hörbar weinte, als er sich am Funk bei seinem Mercedes-Team für die Arbeit bedankte."

Österreich

"Kurier": "Zuerst die niederländische Bundeshymne und dann die österreichische. So hatten es die österreichischen Fußballfans für dieses Wochenende erhofft. So war das geplant bei Red Bull beim Grand Prix von Silverstone. Doch die Träume der ÖFB-Elf endeten schon am Dienstag, jene des Formel-1-Teams am Rennsonntag."

"Kleine Zeitung": "Lewis Hamilton und Silverstone – das ist eine besondere Liebesbeziehung und das seit mittlerweile 16 Jahren. Am 6. Juli 2008 jubelte ein damals 23-jähriger Brite zum ersten Mal über den Heimsieg, "mit mehr als 65 Sekunden Vorsprung, das war unglaublich", erinnerte sich der mittlerweile siebenfache Champion zurück. In diesem Jahr folgte der neunte Erfolg auf der legendären Strecke in West Northamptonshire und dieser dürfte für den 39-Jährigen wohl ähnlich speziell gewesen sein wie der erste."

Schweiz

"Blick": "Hamilton weint in Armen der Eltern: 'Mein größter Tag!' (...) Es ist das Sommermärchen in der Formel 1: Nach 56 sieglosen Rennen, seit dem 5. Dezember 2021 in Dschidda (eine Woche vor dem Skandal-Finale in Abu Dhabi), steht Sir Lewis Hamilton (39) wieder ganz oben: 104. GP-Triumph."

"Tagesanzeiger": "Erst bejubelt er den Sieg gegen die Schweiz – dann gelingt ihm der große Coup. Lewis Hamilton gewinnt erstmals seit fast drei Jahren einen Grand Prix. Sein Teamkollege leidet derweil. (...) Und nun also ist es wieder einmal Hamilton, der die ganz großen Gefühle auf seiner Seite hat. Mit dem Union Jack in der Hand fährt er seine Auslaufrunde, später liegt er sekundenlang in den Armen seines Vaters Anthony, ehe er sich von der Masse feiern lässt. Es ist einer der emotionalsten Momente seiner langen Karriere."

Spanien

"Sport": "Fast drei Jahre sind vergangen seit dem Großen Preis von Saudi-Arabien 2021 und dem letzten Sieg von Lewis Hamilton in der Formel 1 – bis heute."

"As": "Hamilton erweitert seinen Legenden-Status."

"Marca": "Lewis Hamilton ist nach zweieinhalb Jahren Dürre wieder an die Spitze der Formel 1 zurückgekehrt. Der siebenfache Weltmeister gewann den Großen Preis von Großbritannien in einem wahren Festival in Silverstone."

"El País": "Hamilton wird mit einem donnernden Triumph in Silverstone wiedergeboren."

Italien

"La Gazzeta dello Sport": "Lewis Hamilton ist wieder der König. Und das gelang ihm in Silverstone, wo er zum neunten Mal gewann. Ein absoluter Rekord."

"Tuttosport": "Super-Hamilton gewinnt vor Verstappen."

"La Repubblica": "The King. Lewis kehrt als jubelnder König in seine Heimat zurück. Hamilton gewinnt in Silverstone vor 164.000 Zuschauern, die auf ihn gewartet haben. Die Zielflagge wird von Brian May, dem Gitarristen von Queen, geschwenkt."

Frankreich

"L'Équipe": "Die Rückkehr des Königs. Man muss die Legenden respektieren und darf sie nie begraben."

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • instagram.com: Profil von @lewishamilton
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website