Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Coronavirus – Formel 1: RTL verzichtet erneut auf Übertragungen von vor Ort

Wegen Coronavirus  

Zum Saisonstart: RTL verzichtet auf Vor-Ort-Berichterstattung

05.03.2020, 07:37 Uhr | sid

Coronavirus – Formel 1: RTL verzichtet erneut auf Übertragungen von vor Ort. Berichten zum Formel-1-Saisonstart nicht von vor Ort: Die RTL-Moderatoren Florian König und Kai Ebel. (Quelle: imago images/Thomas Melzer)

Berichten zum Formel-1-Saisonstart nicht von vor Ort: Die RTL-Moderatoren Florian König und Kai Ebel. (Quelle: Thomas Melzer/imago images)

Vor drei Wochen gab TV-Sender RTL bekannt, auf eine Berichterstattung beim Formel-1-Rennen in Vietnam zu verzichten. Nun kommen zwei weitere Orte hinzu, bei denen das Kölner Team nicht vor Ort sein wird. 

RTL verzichtet aufgrund der Unwägbarkeiten bei der Verbreitung des Coronavirus auch auf die Vor-Ort-Übertragung der Formel 1-Läufe in Australien (15. März) und Bahrain (22. März). Das gab der Kölner TV-Sender am Mittwoch bekannt. Bereits vor gut drei Wochen hatte RTL entschieden, bei der Premiere des dritten Saisonrennens in Vietnam (5. April) aus identischem Grund die komplette Produktion der Live-Sendung nach Köln zu verlagern.

"Die Verbreitung des Coronavirus, die damit verbundenen nicht kalkulierbaren Gesundheitsrisiken für alle Kolleginnen und Kollegen und darüber hinaus eine aufgrund der Sofortmaßnahmen bei Ansteckung nicht mehr zu gewährleistende Sendungssicherheit, lassen nur eine Entscheidung zu, nämlich aus dem Sendezentrum Köln zu produzieren", erklärte RTL-Sportchef Manfred Loppe.

Austragung der Rennen offen

Derzeit ist unklar, ob die ersten drei Saisonrennen überhaupt stattfinden. Das vierte Rennen, der Große Preis von China in Shanghai (19. April), wurde bereits auf unbestimmte Zeit verschoben. China ist das Ursprungsland der Epidemie. Weltweit sind mehr als 90.000 Menschen bislang mit dem neuartigen Virus infiziert, davon allein über 80.000 in China.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal