• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1 ist offiziell abgesagt: Saisonstart wegen Coronavirus verschoben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBND-Agent stirbt bei Ballon-UnglückSymbolbild für einen TextFC Bayern winkt neuer GeldregenSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: A7 voll gesperrtSymbolbild für einen TextMusk verkauft Millionen Tesla-AktienSymbolbild für einen TextHertha-Markenboss geht überraschendSymbolbild für einen TextBayern holt wohl spanisches Top-TalentSymbolbild für einen TextPremier-League-Klub will DFB-StarSymbolbild für einen TextBrandgeruch auf ganz SyltSymbolbild für einen TextJoko Winterscheidt verteidigt ShowSymbolbild für einen TextNeues Virus in China ausgebrochenSymbolbild für einen TextWolf tigert durch GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher empört mit frivolem SpruchSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Offiziell: Formel 1 sagt Saisonstart in Australien ab

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 13.03.2020Lesedauer: 2 Min.
Sebastian Vettel: Der Ferrari-Pilot und seine Berufskollegen werden nicht in Australien starten.
Sebastian Vettel: Der Ferrari-Pilot und seine Berufskollegen werden nicht in Australien starten. (Quelle: Eibner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Ausbreitung des Coronavirus hat das nächste sportliche Opfer gefunden: Der Saisonstart der Formel 1 ist abgesagt worden. Damit verschiebt sich der Auftakt für die Stars um Sebastian Vettel und Lewis Hamilton.

Der Saisonstart der Formel 1 im australischen Melbourne ist abgesagt worden. Das gab die Rennserie selbst am späten Donnerstagabend auf Twitter bekannt.


Coronavirus im Fußball: Spieleabsagen, Geisterpiele, Handshake-Verbot

Geisterkulisse beim Derby d'Italia. Ihren Sieg gegen Inter Mailand feierten die Stars von Juventus Turin ohne Fans. Der Grund: Das Coronavirus. Nicht nur in Italien, auch in anderen Ländern gibt es zahlreiche Beispiele für Änderungen aufgrund des Erregers. Wir stellen Ihnen einige davon vor.
Die Stadien in der Schweiz, wie der St. Jakob-Park in Basel (hier im Bild), sind aktuell leer. Denn bis Anfang April wurden alle Spiele abgesagt. Wann sie nachgeholt werden, ist noch unklar.
+5

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

In der gemeinsamen Erklärung mit Motorsport-Weltverband und dem lokalen Veranstalter heißt es: "Die Formel 1 und die FIA haben mit voller Unterstützung der Australian Grand Prix Corporation entschieden, dass der Große Preis von Australien abgesagt wird."

Zuvor hatte bereits die britische Rundfunkanstalt "BBC" unter Berufung auf zwei hochrangige Funktionäre aus der Rennserie von einer Absage des Rennens berichtet.. Kurz zuvor hatte es den ersten Coronavirus-Fall in der Formel 1 gegeben und das betroffene McLaren-Team seinen Rückzug für das Rennen bekanntgegeben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht
Die ARD-Intendanten v.l.n.r.: Manfred Krupp (HR), Prof. Dr. Karola Wille (MDR), Dr. Katja Wildermuth (BR), Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab, Programmdirektorin Christine Strobl, Martin Grasmück (SR), Dr. Yvette Gerner (Radio Bremen), Joachim Knuth (NDR). Vorne Ex-RBB-Intendantin Patricia Schlesinger, Tom Buhrow (WDR) und Dr. Kai Gniffke (SWR).


Die Formel 1 musste wegen der Epidemie bereits das für den 19. April in China geplante Rennen verschieben. Der Grand Prix von Bahrain am 22. März wird im besten Fall und aus Sicherheitsgründen vor leeren Rängen ausgetragen. Die anschließend angesetzte Vietnam-Premiere in Hanoi am 5. April steht außerdem auf der Kippe. Es wäre also nicht ausgeschlossen, dass die Formel 1 in diesem Jahr frühestens am 3. Mai in Zandvoort in den Niederlanden in die Saison startet.

McLaren um seinen deutschen Teamchef Andreas Seidl hatte am Donnerstag den positiven Test bei einem seiner Mitarbeiter öffentlich gemacht. Vier Verdachtsfälle traten beim US-Team Haas auf. Grand-Prix-Chef Andrew Westacott zufolge wurden insgesamt sogar acht Testergebnisse aus dem Fahrerlager bekannt. Sieben fielen auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 negativ aus, einer bei McLaren war positiv. Außerdem wurde eine weitere neunte Person, die nicht aus dem direkten Formel-1-Umfeld stammt, auf das Coronavirus getestet. Dieses Ergebnis stand zunächst aus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Nils Kögler
AustralienCoronavirusLewis HamiltonMelbourneSebastian VettelTwitter
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website