Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 in Portugal: Bolide fängt Feuer – wildes 2. Freies Training

Formel 1 in Portugal  

Bolide fängt Feuer – wildes 2. Freies Training

23.10.2020, 18:50 Uhr | dpa, t-online, dd

Formel 1 in Portugal: Bolide fängt Feuer – wildes 2. Freies Training. Schreckmoment: Das Auto von Pierre Gasly wird gelöscht. (Quelle: imago images)

Schreckmoment: Das Auto von Pierre Gasly wird gelöscht. (Quelle: imago images)

Die Session am Freitagnachmittag wird von zwei Vorfällen überschattet: Erst schlagen Flammen aus einem Auto, dann gibt es einen Crash – und viele Dreher.

Wildes 2. Freies Training zum Großen Preis von Portugal: Die anderthalbstündige Session am Freitagnachmittag musste gleich zwei Mal für längere Zeit unterbrochen werden. Was war passiert?

Minute 46: Plötzlich schlagen Flammen aus dem Heck des Alpha Tauri von Pierre Gasly. Der Franzose springt aus dem Wagen, läuft hastig in sichere Entferung und ruft die Streckenposten herbei, die den Brand löschen. Das Auto ist nicht mehr fahrtauglich und muss an den Abschlepphaken. Die Session wird für knapp 15 Minuten unterbrochen – der Löschschaum auf der Strecke macht Probleme.


Minute 66: Max Verstappen räumt Lance Stroll ab! Der Niederländer im Red Bull und der US-Amerikaner im Racing Point liefern sich ein Duell in Kurve 1, Verstappen will innen vorbei – und fährt voll in Stroll, schiebt ihn ins Kiesbett. Für den künftigen Teamkollegen von Sebastian Vettel ist die Session damit vorbei, erneut wird das Training unterbrochen. Verstappen flucht über den Teamfunk: "Was verdammt noch mal stimmt nicht mit dem?!" 

"Das ist unglaublich!"

Richtig gefahren wurde übrigens auch noch – aber auch andere Fahrer kämpften mit den Tücken der noch rutschigen Achterbahn-Strecke. Kaum einer kam ohne Probleme – wenn auch nicht solch gravierende – kam kaum einer über die insgesamt drei sonnigen Trainingsstunden auf dem knapp 4,7 Kilometer langen Kurs. "Das ist Tokio-Drift", funkte McLaren-Pilot Carlos Sainz Junior an seine Box: "Das ist unglaublich." Teamkollege Lando Norris sang gar eine Ode an die Strecke, die erst durch die Corona-Pandemie in den Notkalender aufgenommen worden war. "Es geht auf und ab, von einer zur anderen Seite, wie auf einer Achterbahn", intonierte der Brite in seinem Wagen.

Die Bestzeit des Tages stellte Valtteri Bottas im zweiten Freien Training am Nachmittag auf, als der WM-Zweite in 1:17,940 Minuten mehr als eine halbe Sekunde schneller war als der WM-Dritte Verstappen.

Lewis Hamilton, WM-Spitzenreiter und sechsmaliger Champion, der mit einem Sieg am Sonntag (ab 14.10 Uhr im Live-Ticker bei t-online) alleiniger Rekordhalter mit den meisten Grand-Prix-Erfolgen – es wären dann 92 – werden kann, kam nach Platz zwei hinter Bottas im Mittagstraining nicht über Rang acht hinaus. Sebastian Vettel verbesserte sich im Ferrari nach Position elf im ersten auf Platz sechs im zweiten Freien Training vor ein paar Tausend Zuschauern – maximal 27.500 sind jeweils an den drei Tagen auf dem Autódromo Internacional do Algarve erlaubt.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal