HomeSportFormel 1

Formel 1 im Imola: Mick Schumacher stark im 3. Training – Probleme bei Vettel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCDU: Bundestagswahl in Berlin wiederholenSymbolbild für einen TextRussischer Boxchampion muss zum MilitärSymbolbild für einen TextBericht: RB-Star vor Wechsel zu ChelseaSymbolbild für ein VideoFinnland sperrt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextCharles III.: Münze vorgestelltSymbolbild für einen TextRKI: Infektionsdruck nimmt deutlich zuSymbolbild für einen TextGoogle stellt Dienst ein – RückzahlungenSymbolbild für einen TextPolizei sprengt Apotheken-FundSymbolbild für einen TextWiesn-Wirt beteiligt sich an SchlägereiSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextFeuer in Berliner U-Bahnhof – RäumungSymbolbild für einen Watson Teaser"The Voice"-Show kurzzeitig unterbrochenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Mick Schumacher stark im 3. Training – Probleme bei Vettel

Von dpa
Aktualisiert am 17.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Mick Schumacher auf der Strecke in Imola: Der Formel-1-Neuling konnte erneut überzeugen.
Mick Schumacher auf der Strecke in Imola: Der Formel-1-Neuling konnte erneut überzeugen. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Formel-1-Neuling kann erneut seinen Teamkollegen deutlich distanzieren – und nicht nur den. Sebastian Vettel erlebt dagegen eine Enttäuschung. Vorne fährt ein Favorit die Bestzeit.

Red-Bull-Pilot Max Verstappen ist im Formel 1-Abschlusstraining von Imola die Bestzeit gefahren. Der Niederländer drehte am Samstag vor der Qualifikation in 1:14,958 Minuten die schnellste Runde. Lando Norris im McLaren und Mercedes-Mann Lewis Hamilton landeten direkt dahinter. Der englische Weltmeister lag 0,557 Sekunden hinter dem Topmann.

In der Einheit, in der die Piloten reihenweise Probleme hatten, innerhalb der Streckenbegrenzung zu bleiben, wurde Sebastian Vettel 14. Er war im Aston Martin 1,431 Sekunden langsamer als Verstappen. Mick Schumacher hatte in seinem unterlegenen Haas als 16. 1,490 Sekunden Rückstand auf den Red-Bull-Führenden, blieb aber erneut deutlich vor seinem Teamkollegin Nikita Masepin (20.) – und verwies zudem Nicholas Latifi (Williams, 17.), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo, 18.) und Kimi Räikkönen (Alfa Romeo, 19.) auf die Plätze.

Das Auftaktrennen vor drei Wochen in Bahrain hatte Hamilton knapp vor Verstappen gewonnen. Der zweite Grand Prix des Jahres in der Emilia Romagna findet am Sonntag (15.00 Uhr/Sky und RTL) statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Zeit wird knapp
Max VerstappenMercedes-BenzSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website