Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Vater von Max Verstappen schießt gegen Mercedes-Teamchef Toto Wolff

Nach Crash in Silverstone  

Vater von Max Verstappen schießt gegen Mercedes-Teamchef

20.07.2021, 21:49 Uhr | dd, t-online

Formel 1: Vater von Max Verstappen schießt gegen Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Max Verstappen (l.) und Vater Jos, hier 2020 in Barcelona: Ärger über Mercedes. (Quelle: imago images)

Max Verstappen (l.) und Vater Jos, hier 2020 in Barcelona: Ärger über Mercedes. (Quelle: imago images)

Der Vorfall beim Großen Preis von Großbritannien sorgt weiter für böses Blut in der Formel 1. Nun äußert sich Jos Verstappen – und kritisiert Konkurrent Mercedes scharf.

Auch Tage danach sind die Gemüter in der Formel 1 noch erhitzt. Der Crash beim Großen Preis von Großbritannien, bei dem Red-Bull-Pilot Max Verstappen ausgerechnet nach einem Vorfall mit seinem großen WM-Rivalen Lewis Hamilton schon in Runde eins rausflog – er wirkt noch nach.

Nun holte Verstappens Vater Jos zum Schlag gegen Mercedes aus: "Man feiert seinen Sieg nicht derart euphorisch, wenn der Kollege noch im Krankenhaus ist", sagte der 49-Jährige – früher selbst Formel-1-Pilot – zu "f1-insider.com".

Zur Erinnerung: Nach einem heißen Duell direkt nach dem Start über mehrere Kurven kam es in der 290 km/h schnellen Copse-Kurve zur Berührung zwischen Verstappens Hinterreifen und Hamiltons Vorderreifen – der Niederländer flog daraufhin in den Reifenstapel, prallte mit der Wucht von 51 G auf. Beim Aussteigen aus dem stark beschädigten Auto war der 23-Jährige sichtlich benommen, musste danach zum Check ins Krankenhaus. Hamilton dagegen fuhr nach dem Aus seines größten Rivalen ein furioses Rennen, sicherte sich den Sieg beim Heim-GP und verkürzte den WM-Rückstand auf Verstappen auf acht Punkte. Stunden danach meldete sich Verstappen, kritisierte den Mercedes-Piloten scharf. "Respektlos und unsportlich" sei Hamiltons Verhalten auf der Strecke und später bei der Siegerehrung gewesen.

Vater Jos legte nun nach – und griff auch Hamiltons Teamchef bei Mercedes an: "Was Toto Wolff betrifft: Wir hatten seit Jahren einen guten Kontakt, er rief immer wieder an und schmierte uns Honig ums Maul. Ich glaube, jeder weiß warum (Mercedes wurde zeitweise Interesse an Verstappen nachgesagt, Anm. d. Red.). Gestern hat er sich nicht gemeldet.“ Und weiter: "Jetzt braucht er nicht mehr anzurufen."

Fortsetzung folgt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: