• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Liga: Berthold macht sich für Buchwald als VfB-Präsident stark


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin: USA stürzen Welt "ins Chaos"Symbolbild für einen TextAmokfahrt von Trier: Urteil gefallenSymbolbild für einen TextScholz versucht sich als TruckerSymbolbild für einen TextGasumlage: Mehrwertsteuer muss bleiben Symbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextSpart Bayern mit ihm 30 Millionen Euro?Symbolbild für einen TextBrandgefahr: Aldi ruft Produkt zurückSymbolbild für einen TextMega-Konzert von Rammstein abgesagtSymbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextBayern-Star vor Transfer nach SpanienSymbolbild für einen TextKultfilm-Reihe sucht Komparsen in BerlinSymbolbild für einen Watson TeaserVanessa Mai gibt intimes Detail preisSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Berthold macht sich für Buchwald als VfB-Präsident stark

Von dpa
18.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Der frühere VfB-Profi Thomas Berthold hat sein Interesse an einem Posten im Aufsichtsrat des Fußball-Zweitligisten aus Stuttgart bekräftigt.
Der frühere VfB-Profi Thomas Berthold hat sein Interesse an einem Posten im Aufsichtsrat des Fußball-Zweitligisten aus Stuttgart bekräftigt. (Quelle: Friso Gentsch/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stuttgart (dpa) - Der frühere VfB-Profi Thomas Berthold hat sein Interesse an einem Posten im Aufsichtsrat des Fußball-Zweitligisten aus Stuttgart bekräftigt.

Er könne sich zusammen mit dem langjährigen VfB-Spieler Karl Allgöwer (62) sehr gut ein Engagement vorstellen, "um in diesem Gremium für mehr sportliche Kompetenz zu sorgen", sagte der Weltmeister von 1990 der "Stuttgarter Zeitung".

Beim schwäbischen Bundesliga-Absteiger hatte es zuletzt in der Führungsetage mächtig rumort. Im Februar war der VfB-Ehrenspielführer und frühere Weltmeister Guido Buchwald aus dem Aufsichtsrat zurückgetreten. Im Juli folgte dann Vereinspräsident Wolfgang Dietrich, während vor kurzem der frühere Sportvorstand Thomas Hitzlsperger zum Vorstandsvorsitzenden aufstieg.

Laut Berthold herrsche in den Vereinsgremien "Kopflosigkeit und nicht die nötige Kontinuität. Geschweige denn Transparenz." Gleichzeitig machte er sich für Buchwald als neuen Präsidenten stark. "Die Achse Buchwald, Allgöwer, Berthold, Hitzlsperger wäre meiner Meinung nach herausragend. Also Weltmeister und deutsche Meister in den entscheidenden Positionen", sagte der 54-Jährige.

Buchwald wäre der "ideale Präsident" und ein Präsident, "der die VfB-DNA in sich trägt, der sportliche und charakterliche Werte vorlebt", meinte Berthold.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kind bleibt vorerst Klub-Boss bei Hannover 96
Thomas Berthold
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website