Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

St. Pauli verliert weiter – Dynamo Dresden bleibt Schlusslicht

2. Bundesliga  

St. Pauli verliert weiter – Dresden bleibt Schlusslicht

08.12.2019, 15:23 Uhr | dpa, t-online

St. Pauli verliert weiter – Dynamo Dresden bleibt Schlusslicht. Muss weiter auf den nächsten Sieg warten: St. Paulis Trainer Jos Luhukay (l.). (Quelle: imago images/Sven Simon)

Muss weiter auf den nächsten Sieg warten: St. Paulis Trainer Jos Luhukay (l.). (Quelle: Sven Simon/imago images)

In der 2. Bundesliga bleibt der FC St. Pauli auch im achten Spiel in Folge ohne Sieg. Dresden kommt im Debüt von Trainer Heiko Scholz nicht über ein Unentschieden hinaus und bleibt Tabellenletzter.

Der FC St. Pauli kommt nicht aus der Krise heraus. Auch in Regensburg konnte die Luhukay-Elf nicht gewinnen. Auch die Kellerkinder aus Wiesbaden und Dresden haben ihre Spiele nicht gewonnen – und bleiben auf den Abstiegsrängen.

SSV Jahn Regensburg – FC St. Pauli

Die Negativserie des FC St. Pauli setzt sich in der 2. Fußball-Bundesliga fort und erhöht den Druck auf Trainer Jos Luhukay weiter. Trotz eines guten Auftritts verloren die Hanseaten am Sonntag mit 0:1 (0:1) beim SSV Jahn Regensburg und blieben im achten Spiel nacheinander ohne Erfolg. Den Siegtreffer erzielte Jahn-Kapitän Marco Grütter (42. Minute), der Pauli-Keeper Robin Himmelmann vor 15.026 Zuschauern keine Chance ließ. In der Schlussphase riskierte Pauli nach der Gelb-Roten Karte für Philipp Ziereis (69.) in Unterzahl alles, doch Regensburg brachte den Vorsprung über die Zeit.

SV Wehen Wiesbaden – SV Darmstadt 98

Der SV Wehen Wiesbaden tritt im Abstiegskampf auf der Stelle. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm kam am Sonntag gegen Darmstadt 98 nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt weiterhin 17. der Tabelle. Vor 8034 Zuschauern in der ersten Zweitliga-Begegnung der beiden hessischen Teams in Wiesbaden sah Darmstadts Victor Pálsson nach Videobeweis die Rote Karte (75.). Darmstadt belegt den 13. Platz.


Dynamo Dresden – SV Sandhausen

Dynamo Dresden kommt auch unter Interimstrainer Heiko Scholz nicht in Tritt. Die Sachsen trennten sich am Sonntag 1:1 (1:1) vom SV Sandhausen und bleiben damit Tabellenletzter. Die frühe Dynamo-Führung durch Alexander Jeremejeff (5.) glich Robin Scheu (30.) vor 25 000 Zuschauern aus. Damit hat Dynamo aus den vergangenen neun Spielen nur einen Sieg geholt, Sandhausen ist seit sechs Partien ungeschlagen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

SSV Jahn Regensburg – FC St. Pauli 1:0

SV Wehen Wiesbaden – SV Darmstadt 98 0:0

Dynamo Dresden – SV Sandhausen 1:1

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal