Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga: Hannover zerlegt Braunschweig – Regensburg stark


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextRewe-Märkte ändern Pfand-SystemSymbolbild für einen TextSchwere Erdbeben: 300 ToteSymbolbild für einen TextUSA: Revolution bei Vorwahlen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Hannover zerlegt Braunschweig – Regensburg stark trotz Unterzahl

Von t-online, dpa, MEM

Aktualisiert am 03.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Hannover: Im Niedersachsen-Derby hat H96 die Braunschweiger zerlegt.
Hannover: Im Niedersachsen-Derby hat H96 die Braunschweiger zerlegt. (Quelle: Peter Steffen/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hannover und Braunschweig hatten das erste Aufeinandertreffen seit drei Jahren. Im Niedersachsen-Derby nahm H96 die Braunschweiger auseinander – auch Regensburg konnte überzeugen.

Im Niedersachsen-Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig kochten die Emotionen hoch. Aufstiegsaspirant Hannover 96 hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Der Klub kam am 3. Spieltag gegen Braunschweig beim 4:1 (0:0)-Erfolg zum zweiten Saisonsieg und übernahmen die Spitze vom punktgleichen Top-Favoriten Hamburger SV, der erst am Sonntag gegen Erzgebirge Aue (13.00 Uhr) spielt.

Erst führte Braunschweig mit dem ersten Schuss aufs Tor durch Martin Kobylanski (51.), dann zog Hannover blitzschnell durch Linton Maina (54.) nach. Und war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zu bremsen. Erst erzielte Hendrik Weydandt das 2:1 (71.), dann legte Niklas Hult zum 3:1 (74.) nach und Genki Haraguchi krönte den Sieg mit dem 4:1 (86).

SSV Jahn Regensburg 1:0 Karlsruher SC

Auch für den SSV Jahn Regensburg lief es daheim gegen den KSC gut. Erst machte Andreas Albers das 1:0 (44.), dann wurde minutenlang über einen Elfmeter für den KSC diskutiert, der gegeben wurde.

Doch Philipp Hofmann nutze die Chance nicht, Regensburg-Keeper Alexander Meyer hielt mit Glanzparade (52.). Auch gegen Ende hatten die Regensburger Glück, denn auch zu Zehnt konnten sie die Führung verteidigen nachdem Benedikt Gimber durch wiederholtes Foulspiel Gelb-Rot (81.) sah.

FC Heidenheim 0:0 SC Paderborn

Auch in Heidenheim lieferte sich der FCH eine spannende Partie gegen Paderborn, doch das Spiel endete mit einem Remis (0:0). Bundesliga-Absteiger Paderborn hat auch in Heidenheim den ersten Saisonsieg verpasst. Der FCH holte am dritten Spieltag dagegen den vierten Zähler.

Die 2.559 Zuschauer in der Heidenheimer Voith-Arena sahen ein ordentliches Spiel, in dem zunächst die Torgefahr fehlte. Erst kurz vor der Pause nahm die Partie etwas Fahrt auf, als Paderborns Svante Ingelsson aus kurzer Distanz knapp links am Tor vorbei zielte (37. Minute). Die beste Chance vergab Heidenheims Jens Föhrenbach, der aus acht Metern neben das Paderborner Tor schoss (80.).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
HSV holt Sieg im Aufstiegsrennen – St. Pauli gewinnt Traditionsduell
Von Nils Kögler
BraunschweigEintracht BraunschweigFC Erzgebirge AueHannover 96Paderborn
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website