Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: KSC feiert dritten Sieg in Folge – Sandhausen geht unter

Überblick zur zweiten Liga  

HSV-Verfolger verliert beim KSC – Trainer-Debüt enttäuscht

28.11.2020, 15:38 Uhr | t-online, dpa, sid

2. Bundesliga: KSC feiert dritten Sieg in Folge – Sandhausen geht unter. Daniel Gordon (v.) feiert seinen Treffer: Der Routiniert sorgte für das Siegtor für seinen Klub. (Quelle: imago images/Carmele/tmc-fotografie.de)

Daniel Gordon (v.) feiert seinen Treffer: Der Routiniert sorgte für das Siegtor für seinen Klub. (Quelle: Carmele/tmc-fotografie.de/imago images)

Der SC Paderborn hätte mit einem Sieg den HSV von der Spitze stoßen können. Doch das Team von Steffen Baumgart patzte in Karlsruhe. Parallel ging das Trainer-Debüt in Sandhausen in die Hose.

Nach sechs Spielen ohne Niederlage hat der SC Paderborn wieder ein Spiel in der 2. Bundesliga verloren. 0:1 hieß es am Ende beim Auswärtsspiel in Karlsruhe. In den Parallel-Spielen kassierte Schlusslicht Würzburg den nächsten Rückschlag und in Sandhausen verlief ein Trainer-Debüt anders als geplant. 

Karlsruher SC – SC Paderborn

Der Hamburger SV bleibt zumindest bis Sonntag Spitzenreiter. Der KSC kletterte mit dem dritten Erfolg nacheinander auf den siebten Rang und liegt nur noch einen Zähler hinter den Ostwestfalen.

Paderborn geriet früh durch ein Tor von Daniel Gordon in Rückstand (7.), dabei sah die gesamte Abwehr nach einer Karlsruher Ecke nicht gut aus. Die Gäste forderten nach einem Zweikampf zwischen Marc Lorenz und ihrem Mittelfeldspieler Svante Ingelsson Elfmeter, im Gegenzug hätte Kyoung-Rok Choi beinahe das 2:0 erzielt, Jamilu Collins rettete auf der Linie (24.). Pech hatte der KSC zudem bei einem Kopfball von Gordon an die Latte (40.).

Trainer Steffen Baumgart musste seit längerer Zeit wieder eine Niederlage hinnehmen. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Trainer Steffen Baumgart musste seit längerer Zeit wieder eine Niederlage hinnehmen. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

In der zweiten Halbzeit steigerte sich Paderborn deutlich und drängte auf den Ausgleich. Allerdings sprangen kaum Torchancen heraus. Die beste Möglichkeit hatte der eingewechselte Kai Pröger (76.).

Paderborn hatte zuletzt am 28. September verloren (3:4 gegen den HSV). Beim KSC feierte Zeugwart Hüseyin "Hans" Cayoglu nach 46 Jahren seinen Abschied. Zudem verlängerte sich der Vertrag von Torjäger Philipp Hofmann um ein Jahr bis 2022. Eine Klausel, die eine bestimmte Anzahl an Startelfeinsätzen vorsieht, machte dies möglich.

SV Sandhausen – Erzgebirge Aue

Niederlage für Michael Schiele zum Einstand als neuer Trainer des SV Sandhausen: Der SVS unterlag am Samstag 1:4 (1:2) gegen Erzgebirge Aue und schaffte nach zuletzt nur zwei Punkten aus fünf Partien wieder keinen Dreier.

Am vergangenen Dienstag hatte sich Sandhausen von Trainer Uwe Koschinat getrennt und zwei Tage später Schiele als Nachfolger verpflichtet. Durch den Erfolg verbesserte sich Aue auf den vierten Tabellenplatz mit 15 Punkten. Seit vier Spielen ist der FC Erzgebirge ungeschlagen, verlor aber John-Patrick Strauß (84.), der wegen eines unnötigen Fouls mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Michael Schiele hatte sich sein Debüt für Sandhausen anders vorgestellt. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Michael Schiele hatte sich sein Debüt für Sandhausen anders vorgestellt. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Kevin Behrens (19., Foulelfmeter) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Florian Krüger (31.) gelang der Ausgleich. In der 36. Minute scheiterte wiederum Behrens per Foulelfmeter, auf den nach Videobeweis entschieden wurde, an Aues Keeper Martin Männel. Ben Zolinski (40./63.) brachte die Sachsen per Doppelschlag auf die Siegerstraße. Pascal Testroet (74.) sorgte für den Endstand.

SSV Jahn Regensburg – Würzburger Kickers

Jahn Regensburg hat nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg feiern können. Gegen Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers gelang ein 2:1 (0:0). Jan-Niklas Beste (83.) und Sebastian Stolze (88.) erzielten die Tore für die Oberpfälzer, Hendrik Hansen (90.+2) gelang der späte Anschlusstreffer.

Die Gäste mussten die letzten 24 Minuten nach der umstrittenen Roten Karte für Niklas Hoffmann wegen einer Tätlichkeit (66.) in Unterzahl spielen. Die Mainfranken verpassten im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Bernhard Trares einen Punktgewinn knapp. In seinem ersten Spiel als verantwortlicher Kickers-Coach hatte es einen 2:1-Erfolg gegen Hannover 96 am vergangenen Sonntag gegeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal