Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Kiel verteidigt Tabellenspitze – Heidenheim schlägt Hannover 96

2. Bundesliga  

Kiel verteidigt Tabellenspitze – Heidenheim schlägt 96

12.12.2020, 16:18 Uhr | dpa

2. Bundesliga: Kiel verteidigt Tabellenspitze – Heidenheim schlägt Hannover 96. Jae Sung Lee (re.): Der Koreaner war der Matchwinner beim Kieler Auswärtssieg. (Quelle: imago images/Zink)

Jae Sung Lee (re.): Der Koreaner war der Matchwinner beim Kieler Auswärtssieg. (Quelle: Zink/imago images)

Holstein Kiel bleibt weiter das Topteam der 2. Bundesliga. Beim Auswärtssieg in Regensburg brillierte besonders ein Koreaner. Derweil verschärft sich die Krise bei Aufstiegsaspirant Hannover.

Holstein Kiel hat mit einem Auswärtssieg bei Jahn Regensburg seinen Status als Topteam der 2. Bundesliga bestätigt. Der Tabellenführer verfügte am Samstag beim 3:2 (2:1) im Jahnstadion in den Torschützen Jae-Sung Lee (32./37. Minute) und Fin Bartels (66.) über ein herausragendes Angriffsduo. Alle drei Kieler Tore entsprangen einer Co-Produktion der zwei spielstarken Profis.

Die Regensburger präsentierten sich nur streckenweise als möglicher Stolperstein für die spielerisch stärkeren und dazu im Abschluss effektiver auftretenden Gäste. Albion Vrenezi erzielte mit einem Distanzschuss nach einem Ballverlust von Jonas Meffert das 1:0 (17.). Kaan Caliscaner hätte bei einem Schuss an den Außenpfosten beinahe das 2:0 nachgelegt (20.). Erst in der Nachspielzeit konnte Jan-Niklas Beste zum 2:3 verkürzen.

Kiels Offensivduo trumpfte nach dem Rückstand entscheidend auf. Eine Flanke von Bartels verwertete Lee unbedrängt per Flugkopfball. Der 28 Jahre alte Südkoreaner wendete das Spiel wenig später nach einem feinen Doppelpass mit Bartels. Nach der Pause kontrollierten die reifen Kieler die meiste Zeit das Spielgeschehen. Beim 3:1 war Lee diesmal der Vorlagengeber für Bartels. Die Regensburger gaben nicht auf, waren aber etwa bei einer Großchance von Andreas Albers nicht konsequent im Abschluss. Kiels Sieg war darum insgesamt verdient.

Heidenheim – Hannover 96 1:0

Mit dem dritten Sieg in Serie hat der 1. FC Heidenheim die Sorgen von Hannover 96 vergrößert. Angeführt von Torjäger Christian Kühlwetter bezwang Heidenheim die Gäste aus Niedersachsen am Samstag 1:0. Dank des neunten Saisontreffers von Kühlwetter rückte der Beinahe-Aufsteiger der vergangenen Saison nun vorerst auf Rang fünf vor. Die Hannoveraner von Trainer Kenan Kocak, die sich in der zweiten Hälfte steigerten, bleiben zunächst 13., können am Sonntag aber weiter abrutschen.

Allein Kühlwetter hätte 96 noch mehr weh tun können. Bei seinem Führungstor setzte sich der 24-Jährige im Laufduell gegen Baris Basdas durch, er legte im Strafraum zwar noch mal auf Patrick Schmidt ab. Doch der Abwehrversuch der Hannoveraner landete wieder bei Kühlwetter und der überwand 96-Torhüter Michael Ratajczak zum verdienten 1:0 für die in der ersten Hälfte überlegenen Gastgeber. Ersatzkeeper Ratajczak war für Michael Esser eingesprungen, der aufgrund von Leistenproblemen nicht mit nach Heidenheim gereist war.

Eine Woche nach dem 1:0 beim Hamburger SV kam Hannover 96 erst nach der Pause deutlich besser ins Spiel, die Heidenheimer von Trainer Frank Schmidt hatten lange kaum noch Offensivaktionen. Am gefährlichsten war der Abschluss des eingewechselten Florent Muslija (87.). Zuvor hatte Kühlwetter eine Viertelstunde vor Schluss die Entscheidung für Heidenheim verpasst.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal