Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Tor-Spektakel zwischen Aufsteiger-Kandidaten Düsseldorf und Fürth

2. Bundesliga  

Tor-Spektakel zwischen Aufsteiger-Kandidaten Düsseldorf und Fürth

22.01.2021, 20:30 Uhr | dpa, t-online

2. Bundesliga: Tor-Spektakel zwischen Aufsteiger-Kandidaten Düsseldorf und Fürth. Branimir Hrgota (li.) lässt sich von Luka Krajnc abdrängen: Düsseldorf gleicht gegen Fürth aus. (Quelle: imago images/Zink)

Branimir Hrgota (li.) lässt sich von Luka Krajnc abdrängen: Düsseldorf gleicht gegen Fürth aus. (Quelle: Zink/imago images)

Zum Auftakt des 17. Spieltags der 2. Bundesliga schlug es im Top-Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth gleich ein halbes Dutzend Mal im Tor ein. Einen Sieger fand die Partie dennoch nicht.

Vier Tage vor dem Top-Duell mit dem Tabellenführer Hamburger SV hat der Tabellendritte Fortuna Düsseldorf den Sprung auf einen Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga verpasst, aber dank einer großen Aufholjagd eine Niederlage noch vermieden. Die seit nunmehr acht Spielen unbesiegten Rheinländer kamen am Freitagabend in einer spannenden und abwechslungsreichen Partie der Verfolger gegen Greuther Fürth nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 3:3 (1:2) und bleiben mit 31 Punkten zunächst auf Rang drei. Die Fürther als weiterhin beste Auswärtsmannschaft der Liga verbesserten sich zumindest bis Sonntag auf Platz vier.

In der Düsseldorfer Arena kamen die Gastgeber, die anfangs einige gute Offensivaktionen hatten, aber dann zweimal kalt erwischt wurden, durch Kenan Karaman (35.), Kristoffer Peterson (49.) und Kevin Danso (83.) zu ihren Torerfolgen. Für Karaman war es der dritte Treffer in den vergangenen vier Spielen. Die Treffer für die seit fünf Jahren gegen Düsseldorf unbesiegten Franken erzielten Fortuna-Profi Andre Hoffmann, der einen Pass von David Raum zum 0:1 ins eigene Tor lenkte (26.), Julian Green (29.) und Sebastian Ernst (53.), der in den letzten fünf Spielen viermal traf.

VfL Osnabrück – Erzgebirge Aue 0:1

Erzgebirge Aue kann sich in der Tabelle nach dem 1:0 (1:0) beim VfL Osnabrück wieder nach oben orientieren. Die Sachsen kletterten nach zuvor zwei Niederlagen durch ein Tor von John-Patrick Strauß (13. Minute) mit 25 Punkten auf Rang sieben. Bei Osnabrück geht der Negativlauf dagegen weiter. Die Mannschaft von Trainer Marco Grote kassierte am Freitag die fünfte Niederlage aus den vergangenen sechs Partien und steht mit 22 Zählern auf Platz elf.

Beim Hinrunden-Abschluss war Aue von Beginn an das dominierende Team. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster wirkte bissiger und wurde nach 13 Minuten belohnt. Eine Flanke von Dimitrij Nazarov köpfte Strauß aus kürzester Distanz ins Osnabrücker Tor zur 1:0-Führung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal