Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Nach Rot in Paderborn: Innenraumverbot und Geldstrafe für Würzburg-Coach Trares

Nach Rot in Paderborn  

Innenraumverbot und Geldstrafe für Würzburg-Coach Trares

26.01.2021, 15:46 Uhr | dpa

Nach Rot in Paderborn: Innenraumverbot und Geldstrafe für Würzburg-Coach Trares. Sah in Paderborn Rot: Würzburg-Coach Bernhard Trares.

Sah in Paderborn Rot: Würzburg-Coach Bernhard Trares. Foto: Bernd Thissen/dpa. (Quelle: dpa)

Würzburg (dpa) - Nach seiner Roten Karte in Paderborn ist der Würzburger Trainer Bernhard Trares mit einem Innenraumverbot für den Rückrundenstart am heutigen Dienstagabend (18.30 Uhr) in Aue bestraft worden.

Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, muss der 55-Jährige zudem eine Geldstrafe von 5000 Euro zahlen.

Das Innenraumverbot beginnt eine halbe Stunde vor Spielbeginn und endet eine halbe Stunde nach dem Abpfiff. Trares darf sich in diesem Zeitfenster "weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten. Im gesamten Zeitraum darf er mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten".

Im Zweitliga-Spiel beim FC Erzgebirge Aue wird Trares von den beiden Co-Trainern Benjamin Sachs und Philipp Eckart vertreten. Der Coach der Würzburger hatte am Samstag beim 0:1 gegen den SC Paderborn in der Schlussphase von Schiedsrichter Lasse Koslowski wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte bekommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal