Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Spannung in der 2. Bundesliga: HSV, Bochum und Kiel jetzt punktgleich

Gemeinsam an der Spitze  

Spannung pur: Hamburg, Bochum und Kiel jetzt punktgleich

14.02.2021, 16:19 Uhr | dpa, t-online

Spannung in der 2. Bundesliga: HSV, Bochum und Kiel jetzt punktgleich. 2. Bundesliga: Der VfL Bochum ist Tabellenzweiter.  (Quelle: dpa/Guido Kirchner)

2. Bundesliga: Der VfL Bochum ist Tabellenzweiter. (Quelle: Guido Kirchner/dpa)

Der VfL Bochum hat das Remis zwischen Hamburg und Fürth ausgenutzt und steht nun punktgleich mit dem HSV auf Platz zwei. Der FC St. Pauli feierte derweil einen wichtigen Befreiungsschlag.

Der VfL Bochum bleibt auf gutem Weg zurück in die Fußball-Bundesliga. Mit dem 2:0 (2:0) über Eintracht Braunschweig schloss das Team von Trainer Thomas Reis als Tabellenzweiter nach Punkten zu Zweitliga-Spitzenreiter Hamburger SV und zum Dritten Holstein Kiel auf. Im leeren Bochumer Stadion sorgten Armel Bella Kotchap (8. Minute) und Danilo Soares (32.) am Sonntag für den verdienen Sieg der Bochumer, die zuletzt in der Saison 2009/10 erstklassig gespielt hatten.

Zum wiederholten Mal profitierten die Bochumer bei ihrer frühen Führung von ihrer Standardstärke, als Bella Kotchap nach Ecke von Robert Zulj per Kopf traf. Darüber hinaus war abermals auf die Nervenstärke von Schlussmann Manuel Riemann Verlass, der gegen Dong-Won Ji (25.) seinen Ruf als Elfmetertöter untermauerte.

Nur sieben Minute später stellte Soares mit einem Schuss aus zehn Metern die Zeichen für den VfL nach erneuter Vorarbeit des starken Zulj frühzeitig auf Sieg. Nur die schwache Chancenverwertung in der 2. Halbzeit verhinderten einen höheren Sieg des Aufstiegsaspiranten über den Vorletzten.

St. Pauli schlägt Nürnberg

Der FC St. Pauli hat währenddessen seine Klettertour auch beim 1. FC Nürnberg fortgesetzt. Die rasant umschaltenden Hamburger bezwangen einen in der Defensive lange komplett verunsicherten "Club" am Sonntag mit 2:1 (1:0). Dank des fünften Siegs im sechsten Spiel überholte die Mannschaft von Trainer Timo Schultz die Nürnberger auch in der Tabelle.

Der frühere "Club"-Publikumsliebling Guido Burgstaller (45.+1 Minute) brachte die Gäste unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Der von den Franken nie zu fassende Omar Marmoush (65.) verwandelte nach der Pause einen von Unsicherheitsfaktor Lukas Mühl an Daniel Kyereh verursachten Foulelfmeter. Der Anschlusstreffer für den FCN durch die Leipziger Leihgabe Dennis Borkowski (77.) blieb für die Hamburger ohne weitere Folgen. Igor Matanovic (88.) und Maximilian Dittgen (90.) verpassten vor dem Schlusspfiff das 3:1.

Darmstadt bezwingt Osnabrück

Die Niederlagenserie des VfL Osnabrück geht derweil weiter. Die Niedersachsen verloren am Sonntag mit 0:1 (0:1) bei Rivale SV Darmstadt 98 und müssen sich nach der siebten Liga-Niederlage am Stück immer mehr vor dem Abstieg fürchten. Das entscheidende Tor für die Gastgeber aus Hessen erzielte Mathias Honsak in der 32. Minute. Mit dem Sieg konnte Darmstadt, das nun drei Zähler vor dem VfL liegt, seinen Vorsprung auf Relegationsplatz 16 ausbauen.

In einer von vielen Fehlern geprägten ersten Halbzeit hatten die Niedersachsen die erste gute Möglichkeit. Sebastian Kerk lupfte den Ball aber über das Tor (16.). Stattdessen gingen die Südhessen nach einer guten halben Stunde nach einem Konter in Führung. Serdar Dursun legte den Ball von der rechten Seite in die Mitte zu Honsak, der ohne Probleme einschieben konnte. Dursun verpasste wenig später mit einem Drehschuss, der am rechten Pfosten vorbeiging, den zweiten Treffer. In der zweiten Halbzeit wurde Osnabrück stärker, Lilien-Keeper Marcel Schuhen rettete am Ende den Sieg für das Team von Trainer Markus Anfang.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal