Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Schalke 04 | Trainer Grammozis vorgestellt: "Die Braut zum Mann gebracht"

"Hat die Braut zum Mann gebracht"  

Neuer Schalke-Trainer sorgt für Lacher bei Vorstellung

03.03.2021, 17:47 Uhr | t-online

Schalke 04 | Trainer Grammozis vorgestellt: "Die Braut zum Mann gebracht"  . Dimitrios Grammozis: Der neue Schalke-Trainer wurde am Mittwoch vorgestellt.  (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Dimitrios Grammozis: Der neue Schalke-Trainer wurde am Mittwoch vorgestellt. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Der fünfte Trainer auf Schalke in dieser Saison nimmt seine Arbeit auf. Dimitrios Grammozis wurde am heutigen Mittwoch offiziell vorgestellt – hier können Sie nachlesen, was er zum Start zu sagen hatte.

Nachdem Christian Gross mitsamt der Führungsriege bei Schalke 04 entlassen wurde, ist an diesem Mittwoch der fünfte Trainer der Königsblauen in dieser Saison vorgestellt worden. Dimitrios Grammozis ist der neue Mann beim Ruhrpott-Klub und soll den Abstieg noch irgendwie verhindern.

Am Mittwoch stellte S04 den Coach vor – hier gibt es die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz zum nachlesen.

13.37 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet

13.36 Uhr: Glaubt Grammozis noch an den Klassenerhalt?

Bei dieser Frage weicht Grammozis aus: "Meiner Meinung nach hat die Mannschaft eine enorme Qualität, die sie aus unterschiedlichen Gründen nicht abrufen konnte. Ich bin dennoch überzeugt, dass die Mannschaft am Freitag bereit ist, ein gutes Spiel abzuliefern. Alles weitere werden wir mit der Mannschaft herausarbeiten."

13.33 Uhr: Knäbel über die Rolle von Asamoah

"Gerald Asamoah übernimmt die Aufgaben von Sascha Riether. Er ist erster Ansprechpartner für Dimitrios, wenn es um die Tagesaktualität geht. Dadurch kann ich mich um die strategischen Fragen kümmern. Gerald hat damit schon Erfahrungen gemacht. Er ist kein Neuling in dieser Funktion."

Knäbel weiter: "Wir wollen die Mitarbeiter länger anstellen und nicht bei jedem Trainerwechsel alles durchspülen."

13.31 Uhr: Wie will sich der Klub präsentieren?

Grammozis: "Wir wollen Schalke-like auftreten und wollen dafür alles tun." Auch Knäbel sagt: "Ich bin ein Kind aus dem Ruhrpott. Ich habe  in meiner Erziehung gelernt, wenn was zu tun ist, dann packt man an und läuft nicht weg."

13.29 Uhr: Grammozis über seinen Co-Trainer Sven Piepenbrock

"Wir haben uns zu meiner Bochumer Zeit kennengelernt. Wir haben gemerkt, dass wir als Typen sehr gut funktionieren. Wir haben immer versucht, die Verbindung zu halten. Er ist akribisch und fußballverrückt. Er ist gebürtiger Oberhausener und kennt sich aus im Pott." Zum anderen Co-Trainer Mike Büskens sagt er: "Ich habe keine Sekunde gezögert, um das zu überdenken, weil so ein Mann ins Trainerteam muss."

13:27 Uhr: Darauf kommt es auf Schalke an

Grammozis macht deutlich: "Es ist klar, dass Schalke nicht der Tiki-Taka-Klub ist. Harte Arbeit und der Zusammenhalt stehen im Mittelpunkt. Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, dass wir nicht alles probiert hätten."

13:25 Uhr: Bleibt Nabil Bentaleb im Kader?

Grammozis: "Ich möchte keine Prognosen oder Versprechungen abgeben. Ich muss mir erstmal ein Bild von den Jungs machen."

13.22 Uhr: Grammozis über die Spieler-Beschwerden bei Gross

"Ich kann nicht beurteilen, was in diesen Tagen abgelaufen ist. Daher möchte ich dazu nichts sagen. Wir werden uns auf das Spiel am Freitag konzentrieren. Wir wollen die Energie auf den Platz übertragen."

13:18 Uhr: Knäbel über seine genaue Position

"Ich habe bis auf Weiteres die sportliche Gesamtverantwortung." Grammozis ergänzt: "Ich habe einen ganz klaren Ansprechpartner und das ist Peter Knäbel."

13.14 Uhr: Knäbel freut sich über Mithilfe von Ur-Schalkern

"Es ist wichtig, dass es nicht nur provisorisch ist und man das Bestmögliche entscheidet. Da war meine Empfehlung nach den Gesprächen mit Dimitrios klar, dass er der Trainer wird. Ich bin sehr froh, dass wir mit Gerald Asamoah, Mike Büskens und auch Matthias Schober drei Ur-Schalker haben, die mit anpacken. Wir haben alles, was Schalke zur Verfügung steht, in die Waagschale werfen können. Ich bin froh, dass wir jetzt sagen können, dass wir ein Team haben, in dem jeder weiß, was er zu tun hat."

13.12 Uhr: Wie Knäbel Grammozis von Schalke überzeugen konnte

Knäbel: "Wenn man Schalke 04 vertreten darf, dann ist es leicht Menschen zu entzünden. Hier arbeiten ganz hervorragende Menschen. Ich habe Dimitrios erzählt, wie wir aufgestellt sind. Auch mit Gerald Asamoah und Mike Büskens. Größte Herausforderung ist, dass Trainer und Co-Trainer schnellstmöglich ein Gefühl für den Verein und die Menschen kriegen."

Grammozis ergänzt: "Peter hat die Braut zum Mann gebracht."

13.10 Uhr: Voller Fokus auf Mainz

Grammozis über die kommenden Aufgaben: "Für uns zählt nur Mainz 05. Mit anderen Spielen habe ich mich noch gar nicht beschäftigt. Der Schwerpunkt wird sein, sich erstmal mit den Jungs zu unterhalten."

13.08 Uhr: Knäbel erklärt die Ausrichtung

"Einerseits geht es in elf Spielen darum, den maximalen Erfolg zu suchen. Andererseits wäre es unverantwortlich, keine Planungen in die Zukunft zu machen."

13.06 Uhr: Warum tut sich Grammozis das an?

Auf die Frage, warum er den Posten auf Schalke in der Situation annahm, erklärt Grammozis: "Weil ich Lust darauf habe. Es ist kein normaler Verein, keine normale Aufgabe. Ich bin sehr glücklich, dass ich diesen Schritt gemacht habe." 

13.04 Uhr: Grammozis erste Sätze als Schalke-Trainer

"Es waren sehr aufregende Tage für mich. Ich freue mich riesig auf die Aufgabe und weiß, worauf ich mich einlasse. Ich weiß, wie Schalke tickt und was man dem Verein schuldig ist. Es ist nochmal eine andere Hausnummer als Darmstadt 98. Wir werden uns mit aller Power auf Mainz 05 vorbereiten."

13.02 Uhr: Knäbel eröffnet

Knäbel eröffnet die PK, sagt: "Die Neuzeit begann am Sonntagabend um 21:15 als ich gefragt wurde, ob ich die Aufgabe als sportlich Verantwortlicher übernehmen möchte. Dem habe ich entsprochen."

13 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt

12.55 Uhr: Gleich geht es los
In wenigen Minuten wird Grammozis mit Schalkes Sportlichem Leiter Peter Knäbel die Fragen der Journalisten beantworten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: