Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga – Nach BVB-Packung: Holstein Kiel siegt und zieht am HSV vorbei

2. Bundesliga  

Nach BVB-Packung: Kiel siegt und zieht am HSV vorbei

04.05.2021, 19:39 Uhr | np, t-online

2. Bundesliga – Nach BVB-Packung: Holstein Kiel siegt und zieht am HSV vorbei. Spieler von Holstein Kiel jubeln: Die "Störche" gewannen gegen den SV Sandhausen.  (Quelle: dpa/Axel Heimken)

Spieler von Holstein Kiel jubeln: Die "Störche" gewannen gegen den SV Sandhausen. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Holstein Kiel hat die 0:5-Packung im Pokal gegen Borussia Dortmund gut verdaut und sein Nachholspiel gegen den SV Sandhausen gewonnen. Damit zogen die "Störche", bei weiter zwei Spielen weniger, am HSV vorbei. 

Wichtiger Sieg für Holstein Kiel. Nach der bitteren Abreibung im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund haben sich die Störche rehabilitiert und das Nachholspiel gegen den SV Sandhausen mit 2:0 (1:0) gewonnen. Fin Bartels brachte sein Team in Führung (22.), Janni Serra erhöhte im zweiten Durchgang auf 2:0 (69.). Durch den Erfolg zog die Werner-Elf mit nun 53 Punkten am HSV (52) vorbei und steht nun auf dem Relegationsplatz – bei weiter zwei Spielen weniger als die Aufstiegskonkurrenz. 

So lief das Spiel

Die Kieler starteten stark in die Partie gegen Sandhausen, das zuletzt sehr unglücklich sein Nachholspiel in Fürth verlor (2:3). Kiels Angreifer Bartels hätte sein Team allerdings nach sieben Minuten in Führung bringen müssen. Sein Kopfball aus fünf Metern geriet aber zu unplatziert, sodass Sandhausens Verteidiger Zhirov problemlos klären konnte.

Eben jener Bartels machte es dann eine knappe Viertelstunde später besser. Hauke Wahl schaltete sich mit ins Angriffsspiel ein und steckte den Ball geschickt in den Sechzehner zu Bartels durch, der den Ball nicht voll traf, diesen damit aber sehr platziert ins lange Eck beförderte und seinen sechsten Saisontreffer erzielte (22.).

Die Sandhäuser wurden erst nach einer halben Stunde gefährlich, Taffertshofers satter Distanzschuss lenkte Keeper Dähne aber zur Ecke (29.). Die Heimmannschaft von Trainer Ole Werner blieb bei einsetzendem Starkregen das bestimmende Team und hatte kurz vor der Pause durch Serra sogar die Chance zu erhöhen (45.), sodass die "Störche" folgerichtig mit der Führung in die Pause gingen. 

Auch im zweiten Durchgang kam der Aufstiegsanwärter besser aus der Kabine und kontrollierte das Geschehen auf dem Platz. Im letzten Drittel blieb der Nordklub aber zu unpräzise, sodass Sandhausen weiter im Spiel blieb. 

Serras "Tor des Monats"

Nach einer Stunde zeigten die Gäste dann ihren besten Angriff, Taffertshofers Schuss von der Sechzehnmeterlinie ging aber gut zwei Meter rechts am Tor vorbei (61.). 

Die besseren Chancen lagen aber weiter beim Aufstiegsaspiranten. So vergaben sowohl Reese (64.) als auch Arslan (67.) beste Chancen – ehe die große Stunde Janni Serras schlug. Von Lee auf die Reise geschickt tanzte der Stürmer Sandhausens Bachmann aus und vollendete per traumhaftem, genialem Heber kunstvoll halblinks von der Strafraumgrenze. Der Ball segelte von dort unhaltbar ins lange Eck.

Sandhausen hatte nun kaum mehr etwas entgegenzusetzen und konnte den Kielern nicht mehr ernsthaft gefährlich werden. 

Für Kiel geht es am Freitag (18.30 Uhr) im Nordduell gegen den FC St. Pauli weiter, Sandhausen gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal