• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Bundesliga: Schalke 04 festigt Tabellenspitze – Bremen lässt Punkte liegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLufthansa-Mitarbeiter schreiben BrandbriefSymbolbild für einen TextRussland stoppt Kasachstans ÖlexportSymbolbild für einen TextAufregende Entdeckung am CernSymbolbild für einen TextRiesiges Hakenkreuz in Feld gemähtSymbolbild für ein VideoExplosion: Schüler entgehen KatastropheSymbolbild für einen TextBritische Presse feiert Tatjana MariaSymbolbild für einen TextJäger erschießt weißes Känguru auf A44Symbolbild für einen TextÄrger um Vater von FußballprofiSymbolbild für einen TextDiese Rufnummern sollten Sie blockierenSymbolbild für einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild für einen TextMotorradfahrerin rast in Mercedes – totSymbolbild für einen Watson Teaser"DSDS"-Sängerin soll Promi-Dame liebenSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Schalke festigt die Tabellenspitze – Werder lässt Punkte liegen

Von t-online, dpa, np

Aktualisiert am 17.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Jubel bei Schalke: Die Königsblauen gewannen bei Darmstadt 98 mit 5:2.
Jubel bei Schalke: Die Königsblauen gewannen bei Darmstadt 98 mit 5:2. (Quelle: HMB-Media/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der FC Schalke 04 hat seine Aufstiegsambitionen untermauert und deutlich bei Konkurrent Darmstadt 98 gewonnen. Werder Bremen musste dagegen im direkten Duell mit dem 1. FC NĂĽrnberg Punkte lassen.

Schalke 04 ist am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gegangen. Die Königsblauen feierten bei Darmstadt 98 einen 5:2-Auswärtssieg und festigten damit die Tabellenführung. Bei einer Niederlage wären die Lilien an S04 vorbeigezogen, so aber bleiben sie auf dem vierten Rang. Für Schalke war es der fünfte Sieg im fünften Spiel unter Trainer Mike Büskens.

Simon Terodde (14. und 29.) mit einem Doppel-, sowie Marius Bülter mit einem Dreierpack (42., 48. und 62.) entschieden die Partie zugunsten der Gäste. Die beiden Tore von Stürmer Phillip Tietz (11. und 34.) blieben eine Randnotiz.

Werder und NĂĽrnberg lassen Punkte liegen

Mit Werder Bremen und dem 1. FC NĂĽrnberg lieĂźen im Parallelspiel zudem zwei Konkurrenten Punkte im Aufstiegskampf liegen. Die Partie im Weserstadion endete 1:1. Werders Mitchell Weiser (64.) glich im zweiten Durchgang aus, Nikola Dovedan (24.) hatte den "Club" zuvor per Elfmeter in FĂĽhrung gebracht. FĂĽr die Bremer war es das dritte Spiel in Folge ohne Sieg.

Werder mit dem Ausgleich: Mitchell Weiser (M.) erzielte das 1:1 gegen NĂĽrnberg.
Werder mit dem Ausgleich: Mitchell Weiser (M.) erzielte das 1:1 gegen NĂĽrnberg. (Quelle: Frank Molter/dpa-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukraine meldet neue Raketenangriffe – Selenskyj kritisiert Militärs
Ein Mann steht auf den Trümmern einer Schule in Charkiw: Sie ist bei einem russischen Raketenangriff zerstört worden.


In den anderen Zweitligapartien am Sonntag trennten sich zum einen Rostock und Regensburg ebenfalls 1:1. Die Hanseaten haben vier Spieltage vor Saisonschluss neun Punkte Vorsprung auf Relegationsrang 16, den momentan Dynamo Dresden innehat.

John Verhoek (44. Minute) erzielte das Tor für die Elf von Trainer Jens Härtel, die die Partie wegen der Roten Karte in der Nachspielzeit für Danylo Sikan nach Tätlichkeit dezimiert beendete. Nicklas Shipnoski (59.) traf für die Gäste.

Kaum noch Hoffnung bei Ingolstadt

Der FC Ingolstadt verlor derweil mit 0:1 gegen Paderborn. Ein verwandelter Foulelfmeter von Paderborns Florent Muslija (70.) fĂĽhrte zum Endstand. Ingolstadt hat bei vier ausbleibenden Spielen nun zehn Punkte RĂĽckstand auf den Relegationsplatz.

Zudem kassierte der 1. FC Heidenheim eine 0:2-Heimpleite gegen Aue. Die Sachsen gewannen durch einen Doppelpack von Offensivmann Ben Zolinski (54. und 79. Minute) verdient – und verkürzten den Rückstand auf Relegationsrang 16 auf sieben Punkte. Heidenheim liegt vier Spieltage vor Schluss acht Zähler hinter dem Dritten und hat damit kaum noch Aufstiegschancen.

Am Samstagabend hatte der HSV einen wichtigen 3:0-Erfolg gegen dezimierte Karlsruher gefeiert – und darf nach den Patzern der Mitstreiter weiter vom Aufstieg träumen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
1. FC NĂĽrnbergFC Schalke 04Mike BĂĽskensSV Darmstadt 98SV Werder Bremen
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website