• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • Kiels Sportchef - Stöver: Wiedersehen mit Werner bei Werder besonders


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild fĂŒr einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild fĂŒr einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild fĂŒr einen TextGerĂŒchte um Neymar werden konkreterSymbolbild fĂŒr einen TextRowling reagiert auf "Harry Potter"-JubilĂ€umSymbolbild fĂŒr einen TextCorona erhöht Risiko fĂŒr HirninfarktSymbolbild fĂŒr einen TextHertha wĂ€hlt Ex-Ultra zum PrĂ€sidentenSymbolbild fĂŒr einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild fĂŒr einen TextMindestens 20 Tote in Bar in SĂŒdafrikaSymbolbild fĂŒr ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild fĂŒr einen TextPolizei rĂ€umt Berliner Park nach ÜberfĂ€llenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Stöver: Wiedersehen mit Werner bei Werder besonders

Von dpa
25.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Sportchef des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel: Uwe Stöver.
Der Sportchef des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel: Uwe Stöver. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kiel (dpa) - Holstein Kiels Sportchef Uwe Stöver freut sich auf das nĂ€chste Spiel gegen TabellenfĂŒhrer Werder Bremen und den langjĂ€hrigen Kieler Trainer Ole Werner.

"Wir spielen gegen den Spitzenreiter und einen langjĂ€hrigen Bundesligisten. DarĂŒber hinaus gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, auch das ist besonders", sagte der GeschĂ€ftsfĂŒhrer Sport in einem "Kicker"-Interview. "FĂŒr Ole ist es ein Spiel gegen den Verein, fĂŒr den er ĂŒber ein Jahrzehnt gearbeitet hat. Das wird fĂŒr ihn besonders."

Die Kieler mĂŒssen am Freitag (18.30 Uhr/Sky) in Bremen antreten. Werder kĂ€mpft um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga, Holstein hat sich unter Werner-Nachfolger Marcel Rapp so gut wie gerettet. "Freude wird aufkommen, wenn es auch rechnerisch feststeht", betonte Stöver.

Der 33-jĂ€hrige Werner war im vergangenen September nach fast zwei Jahren als Trainer der Kieler Profis zurĂŒckgetreten. Noch in der vergangenen Saison hatte er das Team bis in die Aufstiegs-Relegation gefĂŒhrt, war dort aber am 1. FC Köln gescheitert. Insgesamt war er mit Unterbrechungen ĂŒber 20 Jahre als Spieler und Trainer von unterschiedlichen Mannschaften bei Holstein aktiv.

Nach dem 1:2 in der Hinrunde in Kiel wurde er in Bremen als Nachfolger des wegen der Impfpass-AffĂ€re zurĂŒckgetretenen Markus Anfang vorgestellt. Werner fĂŒhrte Werder unter anderen mit sieben Siegen in den ersten sieben Spielen unter seiner Regie von Platz zehn wieder ins Aufstiegsrennen. Am Samstag hatten die Bremer mit einem 4:1 in Gelsenkirchen Schalke 04 von der Tabellenspitze gestĂŒrzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Einer bleibt, einer kommt – Neues vom HSV
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Holstein KielSV Werder Bremen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website