t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußball3. Liga

Agyemang Diawusie (†25): Todesursache ist nun bekannt | Fußball


Drittliga-Profi gestorben: Berater bestätigt Todesursache

Von t-online
Aktualisiert am 30.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Agyemang Diawusie: Der Profi ist im Alter von 25 Jahren verstorben.Vergrößern des BildesAgyemang Diawusie: Der Profi ist im Alter von 25 Jahren gestorben. (Quelle: IMAGO/SASCHA JANNE)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Anfang November hat Agyemang Diawusie noch für Regensburg gespielt, am Dienstag verkündete der Klub seinen Tod. Er hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Der erst 25 Jahre alte Profi Agyemang Diawusie ist an einer Herzerkrankung gestorben. Das bestätigte inzwischen sein Berater Klaus Berge. Der Spieler des Drittligisten SSV Jahn Regensburg habe bereits seit mehreren Wochen gesundheitliche Probleme gehabt.

Anfang November kam Diawusie in der Partie gegen den TSV 1860 München das letzte Mal zum Pflichtspieleinsatz. Zu dem Zeitpunkt sei er "nicht hundertprozentig fit gewesen", so der Spielerberater weiter. Diawusie war bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt worden.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Danach soll sich sein Zustand gebessert haben, der 25-Jährige habe sogar wieder das Lauftraining aufgenommen und ein Testspiel bestritten. Am vergangenen Dienstag teilte der Verein dann mit, dass Diawusie verstorben sei. Am Donnerstag bestätigte der Klub die Mitteilung des Beraters, dass der junge Spieler "an einem plötzlichen Herztod, mutmaßlich ausgelöst durch einen viralen Infekt mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung" gestorben sei.

Das Spiel des Drittligisten am Sonntag gegen die U23 des SC Freiburg werde aber stattfinden. Das entschied der Klub nach Gesprächen "mit dem engsten persönlichen und familiären Kreis des verstorbenen Spielers. Zudem werde es eine Gedenkminute geben.

Diawusie spielte seit dem Sommer wieder in Regensburg, in dessen Jugendabteilung er auch ausgebildet worden war. Als Profi spielte er zudem noch für RB Leipzig, SV Wehen Wiesbaden, FC Ingolstadt, Dynamo Dresden, SpVgg Bayreuth und für eine Saison beim SV Ried in Österreich. In der 3. Liga kam er in dieser Saison auf zwölf Einsätze.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagent dpa
  • br.de: "Große Anteilnahme nach Tod von Jahn-Profi Diawusie"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website