HomeSportBundesliga

Cristiano Ronaldo: Kommt der Fußballer zum BVB? Berater wohl aktiv


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

BVB-Boss dementiert Ronaldo-Gerüchte: "Kein Kontakt, kein Transfer"

Von dpa
Aktualisiert am 19.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese ist bei Manchester United unglücklich.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese ist bei Manchester United unglücklich. (Quelle: IMAGO/Mark Pain)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cristiano Ronaldo will unbedingt weg aus Manchester. Nun wurde er mit dem BVB in Verbindung gebracht – sein Berater soll bereits aktiv geworden sein. Die Dortmunder dementieren.

Cristiano Ronaldo und Borussia Dortmund – die Gerüchte über einen möglichen Wechsel des Superstars von Manchester United in die Bundesliga halten an. Der US-Sender CBS Sports schrieb am Donnerstag: "Cristiano Ronaldos letzte Chance, Manchester United in diesem Sommer zu verlassen, ist Borussia Dortmund." Ronaldos Agent Jorge Mendes arbeite bereits aktiv an der Umsetzung des Transfers, hieß es. Der 37-jährige Portugiese Ronaldo sei fest entschlossen, Manchester in diesem Sommer zu verlassen.

Tags darauf dementierte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Gerüchte. Bei der Bilanzpressekonferenz des an der Börse notierten Bundesligisten erklärte Watzke, es gebe "keinerlei Kontakt und damit auch keinen Transfer" - "obwohl es eine charmante Vorstellung ist, Cristiano im Signal-Iduna-Park spielen zu sehen."

Der Superstar selbst hatte sich bereits am Mittwoch bei Instagram zu Wort gemeldet. "Die Medien erzählen nur Lügen", schrieb er.

Macht das überhaupt Sinn?

Schon am Dienstag hatte die spanische Zeitung "AS" berichtet, dass Ronaldo noch zwei Wechseloptionen für diesen Sommer habe: Sporting Lissabon – oder eben den BVB. Laut dem Artikel, der genau wie der CBS-Bericht keine Quelle nannte, soll es zwischen dem BVB und der Ronaldo-Seite bereits Kontakt geben.

Ronaldo zum BVB – macht das überhaupt Sinn? Nach der Krebserkrankung von Stürmer Sébastien Haller hatten die Dortmunder vor kurzem erst den 34-jährigen Anthony Modeste als Ersatz verpflichtet. Für Ronaldo könnte ein Wechsel durchaus Sinn machen: Er könnte wieder Champions League spielen. Und der erste Spieler werden, der einen nationalen Meistertitel in England, Spanien, Italien und möglicherweise Deutschland gewinnt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • bild.de: "Ronaldo will UNBEDINGT zum BVB"
  • Bilanzpressekonferenz des BVB
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Uefa schließt Köln-Fans aus – Frankfurt auf Bewährung
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
BVBCristiano RonaldoManchester United
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website