Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Schalke 04 | Nach Beben: Neuer Cheftrainer Thomas Reis bestätigt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Ski alpin: Schwerer Sturz in Cortina
Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star liebt 30 Jahre jüngere FrauSymbolbild für einen TextGeschwister tot in Stausee entdecktSymbolbild für einen TextEigene Frau im Bett: Mann ruft PolizeiSymbolbild für einen TextVanessa Blumhagen ungeschminktSymbolbild für einen TextSo soll das 49-Euro-Ticket funktionierenSymbolbild für einen TextWieder Terroranschlag – Angreifer erst 13Symbolbild für einen TextPamela Anderson erbt wohl MillionenSymbolbild für einen TextSupermarkt ruft Tiefkühlpizza zurückSymbolbild für einen TextSchauspieler gibt Orden der Queen zurückSymbolbild für einen TextZDF setzt gleich zwei beliebte Serien abSymbolbild für einen Watson TeaserBrötchen-Test: Billig-Produkt überraschtSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nach Beben: Schalke bestätigt neuen Cheftrainer

Von t-online, sid
Aktualisiert am 27.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Thomas Reis: Er soll den FC Schalke 04 vor dem Abstieg retten.
Thomas Reis: Er soll den FC Schalke 04 vor dem Abstieg retten. (Quelle: IMAGO/Neundorf/Kirchner-Media)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der kriselnde Bundesligist Schalke 04 musste am Mittwoch den Rücktritt von Sportdirektor Rouven Schröder verkraften. Tags darauf präsentierten die Knappen zumindest den neuen Cheftrainer.

Der FC Schalke 04 hat Thomas Reis als neuen Cheftrainer verpflichtet. Das teilte der Aufsteiger am Donnerstagmorgen offiziell mit. Bereits am Mittwochabend hatte es entsprechende Medienberichte gegeben. Der Nachfolger von Frank Kramer soll die dringend benötigte Trendwende beim Aufsteiger und Tabellenletzten der Fußballbundesliga herbeiführen.

Die Bedingungen dafür sind denkbar schlecht: Am vergangenen Sonntag hatte Schalke unter Interimscoach Matthias Kreutzer bei Hertha BSC die fünfte Liga-Niederlage in Serie kassiert. Kramer war zuvor nach nur vier Monaten beurlaubt worden. Am Mittwoch hatte zudem Sportchef Rouven Schröder Schalke völlig überraschend verlassen.

Reis bezahlt Ablöse wohl teilweise selbst

Reis ist bereits der siebte Trainer des Traditionsvereins binnen zwei Jahren. In Dimitrios Grammozis steht ein Ex-Trainer auch nach wie vor noch auf der Gehaltsliste, den Vertrag mit Kramer löste der klamme Revierklub dagegen auf. Laut Medienberichten handelte sich Schalke wie schon im Sommer vor der Verpflichtung Kramers wieder einige Absagen bei der Trainersuche ein. So soll unter anderem Bruno Labbadia abgewunken haben.

Reis kennt sich mit der Situation bei einem Tabellenletzten aus. Der VfL Bochum hatte sich im September nach sechs Niederlagen zum Saisonstart von ihm getrennt – als 18. der Tabelle. Die Verhandlungen mit Reis und dem VfL Bochum gestalteten sich für Schalke ebenfalls schwierig. Dem Vernehmen nach wird für den Coach eine Ablösesumme fällig, die Reis unbestätigten Medienberichten zufolge teilweise selbst tragen soll.

Interesse bereits im Sommer

"Wir sind sehr froh darüber, dass wir Thomas Reis als neuen Cheftrainer für Schalke 04 gewinnen konnten", sagte Peter Knäbel, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für den Bereich Sport. "Kurzfristig wird es für uns darum gehen, aus den vier Spielen bis zur WM-Pause möglichst viele Punkte zu holen. Im Anschluss wird es von entscheidender Bedeutung sein, die lange Winterpause so zu nutzen, dass Mannschaft und Trainerteam optimal vorbereitet in die 19 Partien bis zum Saisonende gehen. Wir sind davon überzeugt, dass Thomas für diese Aufgaben genau der richtige Mann ist."

Bereits im Sommer soll Schalke Interesse an Reis gehabt und der frühere Fußballprofi mit einem Wechsel geliebäugelt haben. Für den kernigen Coach spricht unter anderem, dass er das Ruhrgebiet kennt und schätzt. Noch wichtiger ist allerdings: Reis hat in Bochum mit dem überraschend souveränen Klassenerhalt in der vergangenen Saison bereits gezeigt, dass er aus einem Kader mit nicht zuletzt finanziell bedingten Qualitätsnachteilen im Konkurrenzvergleich viel herausholen kann.

Das soll er nun auch auf Schalke schaffen. Die Gelsenkirchener wiesen ihre Bundesligatauglichkeit bislang nur sporadisch nach. Gemeinsam mit Bochum stellt Schalke die harmloseste Offensive der Liga. Zudem kassierten die Schalker, die bislang erst sechs Punkte in elf Partien holten, die zweitmeisten Gegentore im Oberhaus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • schalke04.de: Mitteilung des Klubs
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FC Bayern heiß auf Frankfurt-Star? Eintracht-Trainer reagiert
Von Nils Kögler
BochumFC Schalke 04VfL Bochum
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website