t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bundesliga: 1. FC Köln siegt im Kellerduell – und ist nicht mehr Letzter


Videoschiri kassiert Tor und Elfmeter ein
Köln triumphiert im Kellerduell – und ist nicht mehr Letzter

Von t-online, sid, BZU

Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Davie Selke: Der Kölner Stürmer erzielte das entscheidende Tor der Partie.Vergrößern des BildesDavie Selke: Der Kölner Stürmer erzielte das entscheidende Tor der Partie. (Quelle: IMAGO/Ralf Treese)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der kriselnde 1. FC Köln reiste als Tabellenletzter nach Darmstadt, brauchte dringend Punkte. Und gegen die "Lilien" gab es tatsächlich die Erlösung.

Der 1. FC Köln hat nach fünf sieglosen Pflichtspielen am Stück wieder einen Erfolg feiern dürfen. Das Team von Trainer Steffen Baumgart besiegte den SV Darmstadt 98 am Freitagabend mit 1:0. Das entscheidende Tor im Kellerduell der Bundesliga erzielte Davie Selke in der 60. Minute nach einem Eckball.

In der Tabelle springt Köln durch den Sieg vorerst vom letzten Platz auf Rang 15 und zieht damit an Union Berlin, Mainz und eben jenen Darmstädtern vorbei. Der Erfolg bei den "Lilien" ist der erst zweite Sieg nach 13 Spieltagen für die Baumgart-Elf.

So lief das Spiel

Intensive Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die Partie, spielerische Glanzpunkte blieben Mangelware. Darmstadts Tim Skarke gab aus 20 Metern einen ersten etwas zu hohen Warnschuss ab (12.), auf der Gegenseite zielte Florian Kainz aus 25 Metern flach vorbei (16.). Nach Kainz-Grätsche musste dann Lilien-Spielgestalter Marvin Mehlem nach gut 20 Minuten raus, Routinier Tobias Kempe kam.

Köln übernahm fortan die Spielkontrolle, versuchte sich über einen ruhigen Spielaufbau dem Tor zu nähern. Das gelang allerdings nur sporadisch, es fehlte der schwächsten Offensive der Liga an Ideen und Tempo. Die überraschend mit Viererkette auflaufenden Hessen lauerten tiefstehend auf schnelle Umschaltaktionen, es blieb aber bei vereinzelten Konteransätzen. In der ersten Halbzeit gab es keinen Schuss auf ein Tor.

Baumgart stellte sichtlich unzufrieden zur Pause um, brachte den 19-jährigen Max Finkgräfe sowie Luca Waldschmidt für Luca Kilian und Kapitän Kainz – und stellte auf Dreierkette um. Das Spiel wurde nun offener, die Torannäherungen häuften sich. Skarke zielte nach Ballverlust von Erik Martel nach einem Konter nur Zentimeter rechts vorbei (55.), auf der Gegenseite prüften Dejan Ljubicic (57.) und Waldschmidt (59.) SVD-Keeper Marcel Schuhen.

Nach Waldschmidt-Ecke verlängerte Mathias Honsak unglücklich am ersten Pfosten, sodass Selke am langen Eck den Ball ins Tor grätschen konnte. In Folge wurde erst ein Tor von Waldschmidt wegen Abseits zurückgenommen (66.), dann nach Videobeweis auch ein vermeintlicher Handelfmeter für Darmstadt (71.).

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website