t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Spekulationen über Zukunft der Routiniers Hummels und Reus


Borussia Dortmund
Spekulationen über Zukunft der Routiniers Hummels und Reus

Von dpa
09.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Reus und HummelsVergrößern des BildesMarco Reus und Mats Hummels: Die Zukunft der beiden Routiniers beim BVB bleibt vorerst offen. (Quelle: David Inderlied/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Noch ein weiteres Jahr? Oder doch das Karriereende? Fast täglich kursieren Gerüchte über die Zukunft der BVB-Routiniers Mats Hummels und Marco Reus. Noch ist keine Entscheidung gefallen.

Dortmunds Fußball-Lehrer Edin Terzic sieht bei den Verhandlungen mit den Routiniers Mats Hummels und Marco Reus über eine weitere Vertragsverlängerung keinen Grund zur Eile.

"Das ist für uns im Trainerbüro und in der Kabine momentan überhaupt kein Thema. Aktuell gibt es keine Entscheidung. Wir werden uns dabei Zeit lassen und es aus allen Perspektiven betrachten", sagte der 41-Jährige vor dem Bundesligaspiel seines Teams am heutigen Freitag (20.30 Uhr/Sky) gegen den SC Freiburg.

Damit reagierte Terzic auf Medienberichte, wonach in dieser Causa schon in Kürze eine Entscheidung ansteht. Nach Informationen der "Ruhr Nachrichten" hatte Hermann Hummels, der Berater seines Sohnes Mats ist, am Mittwoch mit Sportdirektor Sebastian Kehl Gespräche über die Zukunft des 35 Jahre alten Innenverteidigers geführt. Dem Vernehmen nach würde der BVB den zum Saisonende auslaufenden Vertrag gern verlängern. Dagegen sollen die Zeichen beim 34-jährigen Reus eher auf Trennung stehen.

Ähnlich wie Terzic hält auch Kehl wenig von den Spekulationen über die beiden BVB-Legenden. "Marco ist ein fantastischer Spieler für Borussia Dortmund - immer noch. Wir haben im letzten Jahr mit Marco verlängert, genauso wie mit Mats. Wir haben die Gespräche sehr vertrauensvoll geführt. Das werden wir nun wieder tun, uns zu gegebener Zeit in die Augen schauen und sehen, wie wir weiter machen können", erklärte der Sportdirektor unlängst.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website