Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

So will ein norwegischer Drittligist den FC Bayern überholen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRWE: Lage bei Gasversorgung schwierigSymbolbild für einen TextAus für deutschen Discounter im NordenSymbolbild für einen TextPopstar trauert um seinen Sohn Symbolbild für einen TextWM: Flitzer stört ViertelfinaleSymbolbild für einen TextBidens Mehrheit wieder geschrumpftSymbolbild für ein VideoDrohne verfolgt Panzer – fatale FolgenSymbolbild für einen TextNeuer Moderator im "Frühstücksfernsehen"Symbolbild für einen TextErzieherinnen rächen sich mit DrohungSymbolbild für einen TextTheater gibt Schauspielerinnen HausverbotSymbolbild für einen TextDönerladen: Frau wirft Dackel über ThekeSymbolbild für einen TextLegendäres Gasthaus folgt auf SchuhbeckSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt führt neuen Service ein Symbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

So will ein norwegischer Drittligist Bayern überholen

t-online, Benjamin Zurmühl

Aktualisiert am 11.05.2017Lesedauer: 2 Min.
Fram Larvik spielt in der "PostNord-ligaen Avd. 2", der dritten norwegischen Liga.
Fram Larvik spielt in der "PostNord-ligaen Avd. 2", der dritten norwegischen Liga. (Quelle: Fram Larvik)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der norwegischen Stadt Larvik leben rund 44.000 Menschen. Unter ihnen befindet sich Jan Tore Berg, ein Fan des örtlichen Vereins "Fram Larvik". Zusammen mit zwei Freunden will er seinen Lieblingsklub zum größten der Welt machen.

"Es ist eine ziemlich verrückte, aber sehr lustige Idee", sagte der Initiator gegenüber der norwegischen Zeitung "Verdens Gang". Bei ihrem Plan, Fram Larvik zum größten Verein der Welt zu machen, geht es den drei Fans jedoch nicht um Titel oder Geld, sondern um Mitglieder. Jan Tore Berg und seine Freunde Christer Fjellstad und Øyvind Stokstad haben sich gefragt, welcher Klub der weltweit größte ist. Nach einer kurzen Internetrecherche fanden die drei Freunde heraus – es ist der FC Bayern mit rund 270.000 Mitgliedern.

#BeatBayern

Im Interview mit "Verdens Gang" wurden die Initiatoren gefragt, wie sehr sie auf einer Skala von 1 bis 10 an das Projekt glauben würden: "Jetzt gerade? Zehn. Aber morgen kann es wieder anders sein", antwortete Jan Tore Berg. Unter dem Hashtag #BeatBayern wollen die drei Freunde über das Internet ihr Projekt populär machen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Unterstützung erhalten sie von Sky-Experte Jan Åge Fjørtoft, der sagte: "Ich bin fasziniert von der Idee. Fans aus Larvik, einer schlafenden Fußballstadt kamen auf mich zu und sagten, dass sie größer als Bayern München werden wollen", so der 50-Jährige. "Ich bin gespannt darauf, was Fram Larvik im modernen Zeitalter mit Hilfe von Social Media erreichen kann." Ein professionelles Video haben die drei Initiatoren bereits produziert:

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Mitgliederzahl wächst rasant

Für Fjørtoft bleibt es jedoch nicht nur bei einem Twitter-Post und einem Interview in einer norwegischen Zeitung. Der Ex-Profi von Eintracht Frankfurt steht in Kontakt mit einigen Legenden des FC Bayern. Sollten die Norweger das Ziel erreichen, will er ein Freundschaftsspiel zwischen den Ex-Stars des Rekordmeisters und Fram Larvik organisieren.

Das Projekt startete am vergangenen Montag um 14 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hatte #BeatBayern 28 Mitglieder. Circa acht Stunden später lag die Zahl bereits bei über 1000. Die Mitgliedschaft bei Fram Larvik kostet umgerechnet elf Euro. Über die Website des norwegischen Drittligisten kann man "Teil der Bewegung" werden.

Wie sagte Mark Twain einst: "Wer eine neue Idee hat, ist ein Spinner, bis die Idee eingeschlagen hat."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kahn wird sich stärker bei DFL einbringen
FC Bayern München
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website