Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Wegen Autorennen: Nationalspieler Jonathan Tah ist Führerschein los

...

Böser Vorwurf  

Nationalspieler muss Führerschein abgeben

13.10.2017, 12:05 Uhr | das, t-online.de, dpa

Wegen Autorennen: Nationalspieler Jonathan Tah ist Führerschein los. Jonathan Tah, hier beim U21-Spiel Deutschland gegen England am 26. März 2016, ist seine Fahrerlaubnis los. (Quelle: dpa/Soeren Stache)

Jonathan Tah, hier beim U21-Spiel Deutschland gegen England am 26. März 2016, ist seine Fahrerlaubnis los. (Quelle: Soeren Stache/dpa)

Zwei Punkte in Flensburg, dazu ein Fahrverbot über einen Monat: Für Bayer Leverkusens Jonathan Tah hat ein riskantes Manöver auf der Autobahn unangenehme Konsequenzen.

Wie "Bild" berichtet, ereignete sich der Vorfall mit dem dreifachen A-Nationalspieler bereits am 10. Mai. So zogen Tah – am Steuer eines weißen BMW – und ein schwarzer Mercedes mit quietschenden Reifen durch eine Auffahrt und wechselten vom Beschleunigungsstreifen der A 46 Richtung Neuss direkt auf die linke Spur.

Laut der Polizei hatte die schnelle Fahrt der beiden "Duell-Charakter". Das Problem für Tah: Da der 21-Jährige bereits Voreintragungen beim Kraftfahrt-Bundesamt hatte, ist er seinen Lappen für einen Monat los. Neben den Punkten in Flensburg (für "Teilnahme an einem privaten Autorennen") kassierte Tah einen Bußgeldbescheid über 600 Euro.

Doch der Innenverteidiger legte Einspruch ein, eigentlich sollte er am Mittwoch vor dem Amtsgericht Düsseldorf verhandelt werden. Zehn Minuten vor dem Prozess-Beginn dann die Überraschung: Tahs Anwältin Maria Fischer zog den Einspruch zurück.

Ihre Erklärung: "Nach der Vernehmung von Polizeibeamten hat sich der Vorwurf eines illegalen Autorennens gegen den anderen Beteiligten nicht erwiesen und das Verfahren gegen den 'Drängler' wurde eingestellt. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass nach diesem Ausgang des Parallelverfahrens Jonathan Tah wegen der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen verurteilt worden wäre."

Bedeutet: Der zweite Fahrer wurde vom Vorwurf des illegalen Rennens freigesprochen. Das gleiche Urteil wäre bei Tah zu erwarten gewesen. An der Strafe hätte das jedoch voraussichtlich nur wenig geändert. Denn ein Vorwurf bleibt: das Rechtsüberholen auf der Autobahn. Anwältin Fischer erläutert: "Herr Tah hat daher entschieden, eine öffentliche Verhandlung zu vermeiden und das Bußgeld und die Punkte zu akzeptieren, weil der Vorwurf des Rechtsüberholens bestehen geblieben wäre."

Bayer: Keine Konsequenzen für Tah

Von seinem Arbeitgeber Bayer Leverkusen muss Tah keine zusätzlichen Sanktionen befürchten. Dies bestätigte der Klub auf Nachfrage. Ein Sprecher sagte: "Es handelt sich um ein ganz normales Verkehrsdelikt. Der Spieler zahlt ein Bußgeld und erhält ein Fahrverbot für einen Monat. Das ist natürlich nicht gut. Aber wir besprechen das und damit ist die Geschichte erledigt."

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018