Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Trainer weg nach Schalke-Pleite! VfB Stuttgart feuert Hannes Wolf

Kehrtwende in Stuttgart  

Erst Job-Garantie, dann Rauswurf: VfB entlässt Trainer Wolf

28.01.2018, 11:11 Uhr | t-online.de

Trainer weg nach Schalke-Pleite! VfB Stuttgart feuert Hannes Wolf. Hannes Wolf: Seit September 2016 war der gebürtige Bochumer im Amt. (Quelle: imago/Pressefoto Baumann)

Hannes Wolf: Seit September 2016 war der gebürtige Bochumer im Amt. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago)

Die Niederlage gegen Schalke 04 war offenbar eine zu viel für Hannes Wolf. Dabei stützte der Sportvorstand noch am Abend zuvor den Trainer.

Das 0:2 lag beim VfB Stuttgart schwer in den Knochen. Es war die sechste Pleite im siebten Spiel für die Schwaben. Ausgerechnet zuhause, wo das Team um Kapitän Christian Gentner am liebsten punktete, ging man leer aus. Wie der Verein daraufhin am Sonntagmorgen bekanntgab, wird Hannes Wolf nicht länger Trainer des VfB Stuttgart sein.

Unterstützung vom Vorabend hält nicht lange

Sportvorstand Michael Reschke äußerte sich wie folgt zur Trennung: "Wir haben nach dem gestrigen Spiel ein sehr intensives, emotionales Gespräch mit Hannes geführt und darin die Situation sehr ausführlich analysiert. Wir sind nach diesem Gespräch gemeinsam zu der Überzeugung kommen, dass die Gefahr, dass wir die Situation in der bestehenden Konstellation nicht mehr gedreht bekommen zu groß ist und wir einen neuen Impuls brauchen, um wieder in die Erfolgsspur zu finden."

Dabei hatte ausgerechnet Reschke gestern Hannes Wolf noch gestützt. Nach der Niederlage gegen Schalke sagte er: "Mit dem sitzen wir morgen zusammen, und mit dem werden wir uns auch vorbereiten auf Wolfsburg." Lange hielt diese Zusage offenbar nicht.

Noch am Vorabend hatte sich Michael Reschke für einen Verbleib von Hannes Wolf ausgesprochen. (Quelle: imago/Sportfoto Rudel)Noch am Vorabend hatte sich Michael Reschke für einen Verbleib von Hannes Wolf ausgesprochen. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago)

Auswärtsschwäche wird zum Verhängnis

Auch Hannes Wolf selbst äußerte sich zu seinem Weggang: "Den Weg des VfB zurück in die Bundesliga mit zu gestalten und den 21. Mai 2017 zu erleben war und bleibt unvergesslich. Auch in dieser Saison fühlten wir uns auf einem guten Weg. Leider waren in den letzten Wochen die Ergebnisse und zuletzt auch die Spiele nicht mehr gut genug."

Mit 20 Punkten nach 15 Spieltagen steht der Aufsteiger auf dem 15. Platz in der Tabelle, ist zusätzlich mit nur einem Punkt das auswärtsschwächste Team der Liga. 

Quellen und weiterführende Informationen:
- Meldung des VfB Stuttgart
- Trainerprofil von Hannes Wolf bei transfermarkt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019