Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Aus bei FC Köln: Keine Vertragsverlängerung für Stefan Ruthenbeck

Das Aus für den Trainer  

Köln verlängert nicht mit Ruthenbeck

12.04.2018, 14:23 Uhr | t-online

Aus bei FC Köln: Keine Vertragsverlängerung für Stefan Ruthenbeck. Wäre gern geblieben: Stefan Ruthenbeck. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Wäre gern geblieben: Stefan Ruthenbeck. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Der 1. FC Köln wird den Vertrag mit Trainer Stefan Ruthenbeck nicht über das Saisonende hinaus verlängern. Das gab der Verein bekannt. Kommt jetzt Markus Anfang?

Der 1. FC Köln wird den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Cheftrainer Stefan Ruthenbeck nicht verlängern. Das verkündete das Schlusslicht der Bundesliga auf seiner Homepage. "Wir wollen für Klarheit sorgen: Stefans Vertrag endet im Sommer", sagte Geschäftsführer Armin Veh. Die Entscheidung gilt unabhängig von der künftigen Ligazugehörigkeit.

Ruthenbeck: "Ich definiere mich nicht über den Posten"

Ruthebeck wird so zitiert: "Für mich als Kölner war und ist es ein Privileg, Cheftrainer des 1. FC Köln zu sein. Aber ich habe oft betont: Ich definiere mich nicht über diesen Posten. Intern waren wir ohnehin offen zueinander. Dass wir darüber hinaus jetzt auch nach außen Klarheit haben, war mir sehr wichtig, denn Spekulationen über meine Zukunft sollen in den letzten Wochen der Saison nicht zur Belastung werden."

Ob Ruthenbeck den Kölnern über den 30. Juni hinaus in anderer Funktion erhalten bleibt, sollen Gespräche nach Saisonende ergeben. Ruthenbeck war erst im Dezember vom Trainer der A-Jugend zum Chefcoach des Bundesliga-Teams befördert worden.

Markus Anfang soll Favorit sein

Wer könnte der Nachfolger werden? Favorit soll laut verschiedenen Medienberichten Markus Anfang von Holstein Kiel sein. Anfang (43) kämpft derzeit mit Kiel um den Aufstieg in die Bundesliga. Laut Express kann er nur im Falle des Aufstiegs ablösefrei zum FC wechseln, ansonsten wird eine Ablöse fällig. Sein Vertrag bei den Norddeutschen läuft noch bis 2019. Der FC wollte die Spekulationen bislang nicht kommentieren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: