Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Feuer: BVB-Stadion muss geräumt werden

Feuerwehr rückt aus  

Feuer: BVB-Stadion muss geräumt werden

04.08.2018, 20:36 Uhr | truf, t-online

Feuer: BVB-Stadion muss geräumt werden. Der Dortmunder Signal-Iduna-Park: Im Hintergrund befindet sich das Stadion Rote Erde. (Quelle: imago images/Hans Blossey)

Der Dortmunder Signal-Iduna-Park: Im Hintergrund befindet sich das Stadion Rote Erde. (Quelle: Hans Blossey/imago images)

Während der Regionalliga-Partie zwischen der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund und Viktoria Köln bricht Hektik aus. Im Stadion brennt es, der Signal-Iduna-Park muss geräumt werden.

Große Aufregung bei Borussia Dortmund. Im Signal-Iduna-Park brach am Samstag ein Feuer aus, das Stadion musste geräumt werden. "Reviersport" berichtet, dass das Feuer gegen 15 Uhr im Stadion des BVB ausbrach. Zeitgleich fand im benachbarten "Stadion Rote Erde" das Regionalliga-Spiel zwischen dem BVB II und Viktoria Köln statt.


Da die beiden Stadien direkt miteinander verbunden sind und sich auch die Regionalliga-Teams im Hauptstadion des BVB umziehen, mussten die Spieler den Innenraum räumen und den Signal-Iduna-Park verlassen. Auch die anwesenden Journalisten mussten sich zurückziehen.

Was war passiert? Nach Angaben der Dortmunder Feuerwehr war in einem Technikraum im Stadion ein Feuer ausgebrochen. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Während das Feuer brannte, fand zudem eine Stadionführung statt. Diese wurde abgebrochen, die Besucher evakuiert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: