Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild fĂŒr einen TextTrump zahlt saftige GeldstrafeSymbolbild fĂŒr einen TextBerichte: BVB will Ex-Schalke-TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒrst Heinz hat eine neue FreundinSymbolbild fĂŒr einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserEx-Profis rechnen mit "Let's Dance"-Finale ab

Kein Bambi fĂŒr Bayern-Star Franck RibĂ©ry

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 16.11.2018Lesedauer: 1 Min.
Franck Ribéry: Die Ohrfeigen-AffÀre kostet den Franzosen den Bambi.
Franck Ribéry: Die Ohrfeigen-AffÀre kostet den Franzosen den Bambi. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der tĂ€tliche Angriff auf einen französischen TV-Reporter wird ein Nachspiel fĂŒr Franck RibĂ©ry haben. Zwar hat sich der Bayern-Profi entschuldigt, aber dafĂŒr geht ihm eine Auszeichnung durch die Lappen.

Franck RibĂ©ry sollte eigentlich – zusammen mit seinem kongenialen FlĂŒgelpartner Arjen Robben – mit einem Bambi ausgezeichnet werden. Die Veranstalter entschieden sich aber wenige Tage vor der Gala um.

Weitere Artikel

HeißblĂŒtiger Franzose: Die Ausraster von Franck RibĂ©ry
t-online news


Ribérys Verhalten "nicht akzeptabel"

"Arjen Robben und Franck RibĂ©ry sollten ursprĂŒnglich einen Bambi erhalten fĂŒr ihre außergewöhnlichen Leistungen als eines der kreativsten Spieler-Duos der Bundesliga", teilte Hubert Burda Media der Deutschen Presse-Agentur mit. Man habe sich gegen die Verleihung entschieden, nachdem RibĂ©ry einen Journalisten nach der Niederlage bei Borussia Dortmund körperlich attackiert habe.


"Ein solches Verhalten gegenĂŒber Vertretern der Medien können wir als journalistisches Haus nicht akzeptieren. Es tut uns Leid, dass ein großartiger Sportler wie Arjen Robben von dieser Entscheidung mit betroffen ist." Ob nun ein anderer Sportler ausgezeichnet wird, wurde zunĂ€chst nicht bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Barça-Star ist Nagelsmanns Wunschspieler
Von fcb-inside-Redakteur Vjeko Keskic
  • Robert Hiersemann
Von Robert Hiersemann
Arjen RobbenFranck Ribéry
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website