Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Bayer Leverkusen will Marcel Daum nicht wechseln lassen

Trotz Interesse von Niko Kovac  

Völler: Daum-Sohn darf nicht zu Bayern wechseln

14.06.2019, 21:04 Uhr | t-online, sid

FC Bayern: Bayer Leverkusen will Marcel Daum nicht wechseln lassen. Beim FC Bayern auf der Liste: Marcel Daum (l.). (Quelle: imago images/MIS)

Beim FC Bayern auf der Liste: Marcel Daum (l.). (Quelle: MIS/imago images)

Bei Bayer Leverkusen hat sich Marcel Daum einen Namen als Chef der Abteilung für Video-Analyse gemacht – und das Interesse des Rekordmeisters geweckt. Doch die Münchner bemühen sich wohl vergeblich.

Marcel Daum ist heiß begehrt. Der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Trainers Christoph Daum soll Scout beim FC Bayern werden. Das wünscht sich zumindest Niko Kovac, wie Vater Christoph bei Sport1 bestätigte.

Analyst in Leverkusen

"Diese Anfrage hat sich aus der erfolgreichen Zusammenarbeit von meinem Sohn und Niko bei Eintracht Frankfurt ergeben. Dort hat er die Qualitäten meines Sohnes kennengelernt", sagte Daum: "Die Abteilung nennt sich Analytics and Research. Niko beurteilt die Fähigkeiten von Marcel auf einem höheren Niveau als den momentanen Stand beim FC Bayern."
   

   
Marcel Daum war in Frankfurt als Videoanalyst und im Scoutingbereich tätig. Seit 2018 arbeitet der 32-Jährige bei Bayer Leverkusen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal