Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Weltmeister Ron-Robert Zieler wechselt in die 2. Liga

Zurück zum Ex-Klub  

Weltmeister Zieler wechselt in die 2. Liga

17.06.2019, 16:45 Uhr | sid

Weltmeister Ron-Robert Zieler wechselt in die 2. Liga. Ron-Robert Zieler: Spielt mit Hannover in der 2. Bundesliga. (Quelle: imago images/Bernd König)

Ron-Robert Zieler: Spielt mit Hannover in der 2. Bundesliga. (Quelle: Bernd König/imago images)

Hammer in Hannover: Torwart Ron-Robert Zieler kehrt zurück zum Bundesliga-Absteiger Hannover 96. In der nächsten Saison wird der Weltmeister damit eine neue Erfahrung machen.   

Das Überraschungs-Comeback von Ron-Robert Zieler beim Trainingsauftakt des Bundesliga-Absteigers hat die Fans der Niedersachsen überrascht. Pünktlich um 16.00 Uhr betrat der 2014er-Weltmeister den Rasen und sorgte für Aufsehen bei den Zaungästen.

Vertrag bei 96 bis 2023

Der 30 Jahre alte Torhüter erhält einen Vertrag bis 2023, er stand bereits von 2010 bis 2016 bei den Roten zwischen den Pfosten. Nach einem Abstecher zu Leicester City kam Zieler 2017 zum VfB Stuttgart.

"Ich hatte unterschiedliche Optionen, habe mich aber ganz klar und bewusst für einen Wechsel nach Hannover entschieden", sagte Zieler. Sein neuer alter Trainer Mirko Slomka erklärte: "Ron-Robert ist ein Führungsspieler, der uns in jeder Hinsicht Stabilität geben wird."

Walace und Bebou als Verkaufskandidaten

in wichtiger Faktor, denn neben prominenten Namen wie Niclas Füllkrug (Werder Bremen) oder Ihlas Bebou (TSG Hoffenheim) sollen weitere Spieler den Klub verlassen. Unter anderem gelten Mittelfeldmann Walace und Innenverteidiger Waldemar Anton, der mit der U21-Nationalmannschaft bei der EM in Italien und San Marino um den Titel kämpft, als mögliche Verkaufs-Kandidaten.

Der Wiederaufstieg werde angesichts der Konkurrenz aus Stuttgart, Hamburg und Nürnberg in dieser Saison "nicht leicht", hatte Slomka vor dem Trainingsstart betont: "Es sind große Klubs drin, es ist vielleicht die beste 2. Liga, die es jemals gegeben hat. Perspektivisch muss es im zweiten Jahr klappen."


In Slomkas erster Amtszeit erlebte 96 von 2010 bis 2013 die erfolgreichsten Jahre der jüngeren Vereinsgeschichte, zweimal führte der studierte Mathelehrer die Niedersachsen in die Europa League. Nach dem Abstieg wurde Slomka als Nachfolger von Thomas Doll verpflichtet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal