Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Personalie: FC Bayern lässt unzufriedenen Renato Sanches nicht ziehen

Personalie  

FC Bayern lässt unzufriedenen Renato Sanches nicht ziehen

20.07.2019, 07:24 Uhr | dpa

Personalie: FC Bayern lässt unzufriedenen Renato Sanches nicht ziehen. Der FC Bayern München lässt den mit seinen Einsatzzeiten unzufriedenen Renato Sanches nicht ziehen.

Der FC Bayern München lässt den mit seinen Einsatzzeiten unzufriedenen Renato Sanches nicht ziehen. Foto: Matthias Balk/Archivbild. (Quelle: dpa)

Houston (dpa) - Der FC Bayern München wird den mit seinen Einsatzzeiten unzufriedenen Mittelfeldspieler Renato Sanches im Sommer nicht ziehen lassen.

"Renato Sanches bleibt", erklärte Trainer Niko Kovac in Houston, wo der deutsche Fußball-Rekordmeister am Sonntag (2.00 Uhr MESZ) im zweiten Spiel des International Champions Cups gegen Real Madrid antritt.

Der 21 Jahre alte Portugiese hatte während der USA-Reise der Bayern erneut Wechselgedanken geäußert und von "guten Angeboten" gesprochen, die ihm vorlägen. Der Verein reagierte nun darauf. "Es ist wirklich so, dass wir mit Renato gesprochen haben und ihm gesagt haben, dass wir ihn gerne behalten möchten", sagte Kovac.

Natürlich habe Sanches über seine Zukunft nachgedacht "nach der letzten Saison", sagte der Coach. Aber man habe ihm die Argumente für einen Verbleib in München aufgezeigt. "Er hat das dann schon eingesehen und sieht seine Zukunft hier", sagte Kovac.

Renato Sanches war 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt und zwischenzeitlich schon einmal für ein Jahr an Swansea City ausgeliehen. In der vergangenen Saison kam er in 24 Pflichtspielen zum Einsatz. Kovac gab sich überzeugt, dass der Portugiese "in dieser Saison mehr Einsätze bekommen wird".

Die weitere Planung mit Sanches bedeute aber nicht automatisch, dass die Münchner für das Mittelfeld keinen Akteur mehr verpflichten würden. "Wenn wir Bedarf sehen beziehungsweise Qualität, dann werden wir uns dementsprechend darum bemühen", betonte Kovac.

Als möglicher Zugang wird der spanische U21-Europameister Marc Roca gehandelt. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von Espanyol Barcelona könnte für eine vertraglich fixierte Ablösesumme von 40 Millionen Euro den Verein wechseln.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal