Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Eintracht Frankfurt: Berater widerspricht Sporting – Wirbel um Bas Dost

Wunschspieler der Eintracht  

Berater widerspricht Klub – Verwirrung um Dost

21.08.2019, 07:06 Uhr | t-online.de, sid

 (Quelle: Laci Perenyi/Imago; DeFodi/Imago)
Die Top-Transfers in der Bundesliga zur Saison 2019/2020

Zur Bundesliga-Saison 2019/2020 haben einige Vereine bereits tief in die Tasche gegriffen. Das sind die Top-Transfers der Bundesligisten. (Quelle: t-online.de)

Top-Transfers in der Bundesliga: Diese Spielerwechsel zur kommenden Saison stehen schon fest. (Quelle: t-online.de)


Der Transfer galt schon als so gut wie fix. Bas Dost sollte zu Eintracht Frankfurt wechseln. Doch plötzlich drohte der Deal zu platzen. Der Grund: Zu hohe Forderungen des Spielers. Nun gab es eine weitere Wende.

Die angeblichen Forderungen des niederländischen Stürmers Bas Dost vor seinem anstehenden Wechsel zum Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat dessen Beraterseite dementiert. "Die Behauptung des Klubs, der Spieler oder wir als Agentur hätten nun im Zuge der Verhandlungen über einen Transfer zu Eintracht Frankfurt in letzter Minute neue Forderungen gestellt, ist schlichtweg falsch", sagte Dost-Berater Gunther Neuhaus.

Kommt er nach Frankfurt oder kommt er nicht? Bas Dost. (Quelle: imago images/Globallmagens)Kommt er nach Frankfurt oder kommt er nicht? Bas Dost. (Quelle: Globallmagens/imago images)

Ablöse: knapp zehn Millionen Euro

Neuhaus sei verwundert darüber, wie sein aktueller Verein Sporting Lissabon den 30-Jährigen "öffentlich verunglimpft", berichtet der Sportbuzzer. Laut Neuhaus habe Sporting den Wechsel von Dost selbst forciert: "Der Klub hat uns im Juli mitgeteilt, dass Bas aus finanziellen Gründen verkauft werden muss, da Sporting sein Gehalt nicht mehr bezahlen kann."
   

   
Der 22-malige portugiesische Meister Sporting ließ am Dienstag wissen, dass "überraschende und kurzfristige Forderungen vonseiten des Spielers die Umsetzung des Transfers verhindern". Sporting stehe "weiter für eine Vereinbarung zum Nutzen aller Beteiligten zu Verfügung", seine Interessen will der Klub aber "kompromisslos" wahren.

Bas Dost 2016 im Trikot des VfL Wolfsburg. (Quelle: imago images/DeFodi)Bas Dost 2016 im Trikot des VfL Wolfsburg. (Quelle: DeFodi/imago images)

Der 30 Jahre alte Dost, der von 2012 bis 2016 für den VfL Wolfsburg aktiv war und 36 Tore in 85 Bundesliga-Einsätzen erzielte, sollte eigentlich zu Wochenbeginn am Main vorgestellt werden. Als Ablösesumme waren knapp zehn Millionen Euro im Gespräch. Sporting bestätigte auch am Dienstag die "grundsätzliche Einigung" mit der Eintracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal