Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

DFL-Beschluss: Trainer nach vierter Gelben Karten für ein Spiel gesperrt

DFL-Beschluss  

Trainer nach vierter Gelben Karten für ein Spiel gesperrt

21.08.2019, 14:07 Uhr | dpa

DFL-Beschluss: Trainer nach vierter Gelben Karten für ein Spiel gesperrt. Auch die Trainer können eine Gelbe Karte gezeigt bekommen.

Auch die Trainer können eine Gelbe Karte gezeigt bekommen. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Trainer der Bundesliga und 2. Liga werden ab sofort nach vier Gelben Karten für ein Spiel gesperrt. Die Generalversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) verabschiedete in Berlin einen entsprechenden Antrag mit 29:4 Stimmen.

Geldstrafen werden nicht verhängt. Gezählt werden die Verwarnungen ab dem kommenden Spieltag der jeweiligen Ligen - die Gelbe Karte gegen Bochums Trainer Robin Dutt beim 0:1 beim Hamburger SV verfällt damit.

Zuletzt hatten sich unter anderen RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann, Fortuna Düsseldorfs Friedhelm Funkel und Ante Covic von Hertha BSC gegen die neue Regelung ausgesprochen. In den europäischen Club-Wettbewerben werden die Fußballlehrer bereits nach drei Gelben Karten gesperrt. Nach einem Beschluss des Weltverbandes FIFA werden Rote Karten für Trainer automatisch mit einer Sperre von mindestens einem Spiel geahndet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal