Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern – Flick zur Pleite gegen Gladbach: "Wir sind alle unzufrieden"

Nach Gladbach-Blamage  

Flick zur Bayern-Krise: "Wir sind alle unzufrieden"

08.12.2019, 10:15 Uhr | sid

FC Bayern – Flick zur Pleite gegen Gladbach: "Wir sind alle unzufrieden". War mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden: FCB-Trainer Hansi Flick. (Quelle: imago images/Moritz Müller)

War mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden: FCB-Trainer Hansi Flick. (Quelle: Moritz Müller/imago images)

Durch einen Elfmeter kurz vor Schluss verloren die Bayern im Topspiel gegen Tabellenführer Gladbach. Dabei vergab der Rekordmeister mehrere Großchancen. Die Bayern-Stimmen nach dem Spiel.

In einem packenden Topspiel unterlagen die Bayern Gladbach mit 1:2. Damit erlitten der Rekordmeister und Interimstrainer Hansi Flick die zweite Niederlage in Folge. Mittlerweile sind die Münchner sogar sieben Punkte von der Tabellenspitze entfernt.

"Ärgerlich, dass wir die Chancen nicht reinmachen"

"In der ersten Halbzeit haben wir klar dominiert und haben uns viele Torchancen herausgespielt", so der Bayern-Coach, "leider haben wir da wieder kein Tor erzielt." Flick kritisierte zudem die mangelnde Chancenauswertung seines Teams: "Es ist absolut ärgerlich, dass wir die Chancen nicht reinmachen. Die Mannschaft hat die Qualität, Tore zu erzielen, sie setzt es derzeit nur nicht um."

Kapitän Manuel Neuer sah den Grund der Niederlage in dem fehlenden zweiten Treffer: "Wir machen das 1:0 und hätten so weiterspielen müssen. Wir hätten nicht abwarten dürfen, das bringt nichts bei unserem Fußball. Das war ein bisschen zu viel Abwarten in der zweiten Halbzeit, deshalb kam Gladbach mehr und mehr auf."

"Wenn der FC Bayern verliert, dann ist es nicht so schön"

"Wir sind alle unzufrieden mit dem, was wir aus den letzten beiden Spielen geholt haben", so Flick über die Niederlagen zuletzt. "Jetzt müssen wir die letzten drei Spiele bis zur Winterpause gewinnen und noch den einen oder anderen Punkt gut machen."

Verloren durch einen Elfmeter in letzter Minute: Bayern-Verteidiger (r.) Javi Martinez und seine Team. (Quelle: dpa/Federico Gambarini)Verloren durch einen Elfmeter in letzter Minute: Bayern-Verteidiger (r.) Javi Martinez und seine Team. (Quelle: Federico Gambarini/dpa)

Bayern-Urgestein Thomas Müller sah den Grund der Niederlage nicht im Spielstil seines Teams: "Die Art und Weise passt. Für uns gilt es jetzt, die drei Spiele zu gewinnen. Dann schauen wir weiter, an sich fühlt sich die Mannschaft wohl. Wenn der FC Bayern verliert, dann ist es nicht so schön."

 

  
Ob Flick auch über die Hinrunde hinaus auf der Bayern-Bank sitzen wird, kommentierte er nicht: "Ich warte ab bis nach dem Wolfsburg-Spiel, ich kann mir im Leben viel vorstellen. Ich mache mir darüber überhaupt keine Gedanken, weil ich im Moment andere Dinge habe, um die ich mich kümmern muss."

Sportdirektor Hasan Salihamidzic stärkte Flick nach dem Spiel den Rücken: "Wir haben auch heute in der ersten Halbzeit gesehen, dass es läuft." An seiner Planung, Flick bis zum Ende der Rückrunde als Trainer zu halten, wolle er vorerst nichts ändern und bestätigte den Journalisten: "Nein, da hat sich nichts verändert."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal