Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha BSC: Lars Windhorst dementiert Jürgen-Klinsmann-Kündigung

Wirbel um Ex-Trainer  

Windhorst dementiert Klinsmann-Kündigung

27.02.2020, 18:13 Uhr | t-online.de, np, sid

Hertha BSC: Lars Windhorst dementiert Jürgen-Klinsmann-Kündigung. Jürgen Klinsmann (li.) sitzt im Olympiastadion neben Investor Lars Windhorst: Das Bild wurde am 9. November vergangenen Jahres aufgenommen.  (Quelle: imago images/Nordphoto)

Jürgen Klinsmann (li.) sitzt im Olympiastadion neben Investor Lars Windhorst: Das Bild wurde am 9. November vergangenen Jahres aufgenommen. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Das Tischtusch zwischen Hertha BSC und Jürgen Klinsmann ist zerschnitten. Medienberichten zufolge soll der Ex-Bundestrainer wohl auch die Stelle als Berater von Lars Windhorst los sein. Der Investor dementiert jedoch.

Vor etwas mehr als zwei Wochen trat Jürgen Klinsmann als Trainer von Hertha BSC zurück. Seitdem scheint das Tischtuch zwischen der Hertha und ihrem Ehrenmitglied Klinsmann zerschnitten. Seinen Posten als Aufsichtsratsmitglied ist Klinsmann ebenfalls los. 

Wie der "Kicker" am Donnerstag berichtet, verliert Klinsmann wohl auch seinen Posten als persönlicher Berater von Lars Windhorsts Beteiligungsfirma Tennor – eine Meldung, die Windhorsts Sprecher entschieden dementiert.

"Der Vertrag wurde bislang nicht gekündigt", sagte Andreas Fritzenkötter, Sprecher der Tennor Holding in Berlin, der Nachrichtenagentur sid.

Am Mittwoch war in der "Sport Bild" ein ausführlicher Auszug eines 22-seitigen Protokolls Klinsmanns erschienen. In diesen Tagebucheinträgen rechnete Klinsmann unter anderem mit der Geschäftsleitung ab, die seiner Meinung nach "sofort komplett ausgetauscht" werden müsse. Wer das Dokument der "Sport Bild" zukommen ließ, ist unklar. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal